Hakenlift auf RÖMOTEC-Chassis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hakenlift auf RÖMOTEC-Chassis

      Dieses Wochenende begann der Aufbau des "HAKENLIFT - AUFLIEGERS"!


      Vor gut einem Jahr hatte ich auf den Lipper-Modellbautagen Kontakt zu Michael (hier aus dem Forum). Ich war von seinem Hakenlift total begeistert, den er mühsam selbst entwickelt hatte. Der Hakenlift läuft rein mechanisch und hat ne Menge Kraft. Das gefiel mir, den ich konnte/wollte mich einfach nicht mit einer Hydraulikvariante anfreunden. Wir schwatzten und Michael versprach sich bei mir zu melden, falls er einen Hakenlift aufbauen und verkaufen würde.

      Sehr lange hörte ich nichts von Michael und ich liebäugelte mit dem Kipper aus dem Hause RÖMOTEC.

      Nun war ich schon fast bereit das Geld in die Hand zu nehmen, da meldete sich unerwartet Michael und meinte er habe einen Hakenlift fertig, wenn ich noch Interesse hätte könnten wir uns treffen.

      So "sicherte" ich mir erst mal den tollen Hakenlift-Aufbau und plante in Gedanken einen Abroller als Gliederzug.
      Als ich Ende 2014 mit meinem alten Herrn bei FRANK RÖTZ war um den Kipper und die Entwicklung von Frank in Sachen neues Chassis zu begutachten, gefiel mir das Chassis - mit der neuen Breite beim Rahmen hatte ich die Hoffnung und Idee, meinen vorhandenen Hakenlift-Aufbau irgendwie mit dem Chassis verbinden zu können.

      Wieder daheim angekommen, wurde der Hakenlift vermessen und es stellte sich heraus das der Aufbau genau in den Rahmen eingesetzt werden konnte.
      Frank RÖTZ war sofort bereit, mir das Chassis auch einzeln zu verkaufen - allerdings wies er mich gleich darauf hin, dass er derzeit einen anspruchsvollen Kunden hätte und den erst beliefern wolle. Damit war ich natürlich einverstanden, denn wer will sich schon ärger mit seinem alten Herrn einhandeln weil er nicht zügig beliefert wird ?wegl

      Mein Vater konnte somit gut 1 Woche früher seinen fertigen Kipper in Empfang nehmen.
      Den Bericht dazu könnt Ihr hier im Forum verfolgen. Maßanfertigung eines "Römotec-Kippaufliegers"

      So bekam ich wie von Frank versprochen das Chassis zugeschickt, dass Baugleich mit dem meines Vater`s ist.





      Gruß

      der Michél
    • Hallo Michel,

      so einen Auflieger habe ich für einen Kumpel auch mal gebaut, allerdings als 2-Achser. Hab auch noch irgndwo Bilder von einem Org. der Firma Gergen als 3-Achser, falls du welche brauchst. Bin schon gespannt wie du die Sache angehst. Wichtig ist beim Sattel eine sog. Bodenrolle mit einzubauen sonst habt er dir die Antriebsachse vom Zugfahrzeug aus.

      Gruß Thomas
    • Den Hakenlift-Aufbau hatte ich bereits etwas länger liegen...





      So besuchte ich dieses Wochenende meinen Vater in seiner BASTELKÜCHE und mit vereinten Kräften wollte wir das neue Projekt vorantreiben.
      Der Rahmen des Hakenlift wurde vorne etwas eingekürzt. Um nicht zu viel Höhe zu verschenken, wurde der Hakenlift-Aufbau möglichst tief in den Fahrzeugrahmen eingelassen und per Winkel an dem Chassis befestigt. Das ganze musste natürlich gerade erfolgen, nicht das der Aufbau schief platziert eingepflanzt wird.



      Hier noch mal mit aufgesetztem Bedienstand. Der wird bei mir nicht vorne sitzen, da dort der Motor für die Spindel seinen Platz findet. Abgedeckt wird dieser später mit einem Metallkasten.



      Und so sah der Stand nach dem ersten Basteltag aus mit Ausblick auf den nächsten.....der Motor mit Lagerung des Zylinders sollte erfolgen.

      Gruß

      der Michél
    • Bei der ersten Begutachtung des Hakenliftes von Michael hatte ich bereits festgestellt, dass das Teil tierisch Kraft hat. Also war uns klar das sowohl Halterung/Lagerung für die Spindel sehr massiv und fest sein muss. Das gleiche galt natürlich auch für den Motor zur Welle. Das war die Aufgabe für heute, mit dem Ziel heute Abend einen Testlauf durchführen zu können.

      Aufbau der Unterkonstruktion





      Die einzelnen Bauabschnitte brauche ich ja nicht in Bildern zu zeigen, aber unser Wochenendziel haben wir erreicht.









      Hier kann man noch mal die Lagerung/Halterung von Motor und Spindel sehen.



      So soll das ganze dann irgendwann mal aussehen.

      Gruß

      der Michél
    • @ Thomas - auf eine Abstützung oder ähnliches möchte ich gerne verzichten. Durch den schweren Motor und den Masch.-Wg. mit Diff. hoffe ich, dass das Heck der Sattelzugmaschine nicht abhebt. Man wird sehen. Ich muss aber auch sagen, das ich keine Allradzugmaschine besitze und das wühlen im Dreck somit flach fällt, genauso wie das kutschen von Sand. Da werden wir beim MTC, Osnabrück in Zukunft aber eine tolle alternative haben.

      @ Roadgamer - DANKE SCHÖN, ist aber noch ein weiter weg, bis der in unserem Firmen - Lack - Kleid seine Runden über den Parcour drehen kann. So lange werden wohl die anderen Trailer herhalten dürfen. Wir haben ja auch mal wieder mehr wie ein Projekt. ?wegl
      Gruß

      der Michél
    • Vielen Dank erst mal.

      Länger muss er sein? Naja, ich möchte die "normalen Mulden" fahren und der Motor für den Spindelantrieb muss ja auch irgendwo seinen Platz finden.
      Einen tot muss man sterben, oder wie heißt es? Wenn ich bei diesem Maß bleibe hat es den Vorteil das ich mit anderen Hakenliftkutschern tauschen kann.

      Wenn die Mulde zu lang würden, könnte es natürlich noch sein das der Arm die Mulden im vollen Zustand nicht mehr hochzieht.
      Da habe ich noch keine Erfahrungen.
      Gruß

      der Michél
    • Hallo Michèl,

      Auch dir Gratulation zum neuen Anhängsel!

      Jetzt muss ich mal zusehen das ich die Dolly für meinen 926er fertig bekomme...Und dann solltest Du den HL nicht irgendwo rumstehen lassen.

      Mit sowas liebäugle ich schon laaaaaange,dann aber als 2-Achs-Agrar Version.

      Kommt der HL am Sonntag mit?



      Grüße Oli
    • Oli,

      der Hakenlift kommt Sonntag nicht mit. Ist ja noch nicht funktionstüchtig und sieht heute noch genau so aus wie auf den Bildern.
      Der Job fordert einen MAL wieder, also erst mal Baustop an allen Fronten. :thumbdown:
      Als Zwei-Achser kannste den natürlich auch bauen, aber zu meiner 2-Achs Zugmaschine mochte ich den 3-Acher lieber.

      Ist ja noch einiges dran zu tun, bis der fertig ist.

      Oli bis Sonntag!
      Gruß

      der Michél
    • Räder dran und einfach mitbringen war nicht.
      Bei den Alufelgen war mir der Steg auf beiden Seiten zu dick - er stand etwas über dem Reifen heraus.
      Hier hat Timo sich erbarmt und dreht mir von beiden Seiten etwas ab.
      Danach poliere ich die Felgen auf Hochglanz.....


      Heute ging es mit vereinten Kräften etwas weiter.
      Für den Motor wurde eine Abdeckung gekantet, die mit dem Rahmen verschraubt wurde.
      An dieser wurde ebenfalls der Laufsteg angeschraubt. Natürlich wurde ein Funktionstest durchgeführt, ob das Kardangelenk und die Welle genug Platz haben.



      Ein Tankdeckel wurde auch angebracht, ein Auspuff wird noch folgen - evtl. auch ein Gitter an der Seite.
      Oben drauf werde ich wohl ein Netz ablegen und am Laufsteg werden Halter für Besen und Schaufel angebracht.





      Oder meint Ihr, vor dem Laufgitter sollte ein Halter für ein Reserverad montiert werden?
      So...?



      Kaum zu glauben wie lange "so ein bissel Arbeit" dauert, bis man alles voreinander hat.


      Demnächst geht es sicher weiter.



      der Michél
      Gruß

      der Michél