Umbau Tamiya Mercedes Benz 1953

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Umbau Tamiya Mercedes Benz 1953

      Hallo zusammen,

      im Moment habe ich Urlaub und da ist es an der Zeit, mal einige offene Sachen abzuarbeiten!

      Seit einigen Jahren habe ich jetzt meinen Benz mit Auflieger. Soweit war er eigentlich fertig - also mit Beleuchtung, entriegelbarer Sattelkupplung per Servo, Getriebeschaltung....! Jedoch war seit jeher das Problem, daß die Elektronik viel Platz einnimmt und das Fahrerhaus aber nicht so groß ist! Einige werden das Problem kennen! Ich hatte die Elektronik im Fahrerhaus untergebracht, jedoch konnte ich das Fahrerhaus nicht mehr vernünftig kippen und die Fahrersitze mußten auch daran glauben. Also habe ich begonnen, alles neu aufzubauen.

      Es soll jetzt kein kompletter Baubericht des Trucks werden - ich denke, davon gibt es doch schon einige hier im Forum.
      Jedoch hier ein kurzer Überblick über die verbauten Komponenten....

      Zugmaschine:
      - 7,2 V Lipo-Akku
      - Fahrtenregler S20
      - Unterflurmotor Servonaut
      - je ein Servo für die Sattelplattenverrigelung und natürlich die Lenkung
      - CTI-Schaltbausteine für Beleuchtung, Bremse und Blinker
      - IS500 Gewu für die Infrarotübertragung zum Auflieger (für Beleuchtung und Stützen)
      - Breitreifen vorne
      - Schlauch- und Kabelbock von Tränkl
      - Radnabenabdeckung Antriebsachse von Veroma
      - 2,4 GHz Empfänger von FRSKY

      Auflieger:
      - Basis Flachbettauflieger von Tamiya
      - Kotflügel aus Alu
      - Empfänger IE800 Gewu
      - Rückleuchten von Veroma
      - 3. Aufliegerachse
      - 1500mAh Akku für Elektronik

      Das ist erstmal ein kurzer Überblick.



      So sieht das Gespann zur Zeit aus...

      Zuerst habe ich begonnen, das Fahrerhaus steckbar zu machen.





      Das Scharnier wurde entfernt. Im oberen Bild sieht man die Stifte, die aus 3mm Schweissdraht sind und auf ein Messing-Flachprofil gelötet wurden.
      Das untere Bild zeigt die Aufnahme für die Stifte. Die Aufnahme besteht aus 4mm Messingrohr mit einen Innendurchmesser von 3mm. Messingrohr und Schweissdraht wurden noch nachbearbeitet damit alles etwas besser ineinander passt. Die originale Aufnahme am hinteren Teil des Fahrerhauses habe ich so gelassen.

      Dann ging es mit dem Antrieb weiter. Da das Getriebe sehr viel Platz vom Fahrerhaus schluckt, habe ich es ausgebaut und gegen einen Unterflurantrieb von Servonaut getauscht. Von der Geschwindigkeit ist dieser Motor ausreichend und lässt sich auch sehr gut dosieren - gerade beim rangieren! Das Dreiganggetreibe habe ich sowieso nur in den ersten beiden Gängen gefahren.
      Also wieder etwas an Platz gewonnen.

      Danach ging es mit dem Innenausbau los. Dazu habe ich aus 2mm PS-Platten mal was zusammengeklebt. An der neuen Rückwand im Fahrerhaus lässt sich jetzt so einiges an Elektronik unterbringen.



      Hier lässt sich etwas erkennen. Ich weiß - sieht noch wild aus!



      Hier nochmal von oben gesehen.

      Am Truck habe ich dann die Druckluftkesselattrappen, den Tank und die Akkuhalterung unter dem Fahrzeug entfernt und durch 2 neue Kästen aus PS ersetzt. Der eine Kasten nimmt nun den Akku auf und in dem anderen befindet sich der Fahrtenregler.

      Bisher habe ich die Elektronik soweit verlötet bzw. angeschlossen. Der nächste Schritt wird die saubere Verlegung sein und die Ansteuerung der Stützen des Aufliegers vom Truck aus sein.
      Bei den Stützen muß ich jedoch nochmal überlegen da die Stützensteuerung von Gewu mit 7,2V läuft. Der originale Stützenmotor läuft jedoch nur mit 3V. Mal sehen, was man tun kann.

      Weitere Bilder folgen bei Baufortschritt. Kritik und Anregungen sind willkommen. Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur!
      Gruß Marc

      IG Funktionsmodellbau Bocholt



      John Deere 9530
      Grubber
      Kurzhauber MAN mit 2-achs Kippsattel DSK (im Bau)
      Mercedes Benz 1953
      CATERPILLAR Bagger (Rcbrmin)


      "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!"
    • Hi Gerhard,

      vielen Dank für das Kompliment. Wenn jetzt die Saison wieder losgeht, muß ich mal schauen, daß ich auf einen Parcour komme. Der Benz hat, zu meiner Schande, noch nicht so viel gelaufen. War letztes Jahr mehr mit den Traktoren unterwegs.
      Gruß Marc

      IG Funktionsmodellbau Bocholt



      John Deere 9530
      Grubber
      Kurzhauber MAN mit 2-achs Kippsattel DSK (im Bau)
      Mercedes Benz 1953
      CATERPILLAR Bagger (Rcbrmin)


      "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!"
    • Hallo Ralf,

      vielen Dank für das Kompliment!

      Tja - mit Bauer ohne Rücksicht muß man leider überall mit rechnen. (auch wenn sie nicht aus dem Kreis Borken kommen) :D
      Gruß Marc

      IG Funktionsmodellbau Bocholt



      John Deere 9530
      Grubber
      Kurzhauber MAN mit 2-achs Kippsattel DSK (im Bau)
      Mercedes Benz 1953
      CATERPILLAR Bagger (Rcbrmin)


      "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!"