Containerstapler Kalmar DCG 160-12

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Containerstapler Kalmar DCG 160-12

      Hallo Zusammen

      Schon lange finde ich es schade dass es an den meisten Treffen keine "richtigen" Stapler gibt. Die Modelle von Carson und Robbe sind sehr schnell an ihrer Belastungsgrenze was die Tragfähigkeit angeht und das Fahrverhalten finde ich auch mehr schlecht als recht.
      Feine Manöver und Bewegungen sind nicht möglich. Gerade diese Punkte sind es aber was es ausmacht wenn man einen LKW "artgerecht* beladen will. Bei diversen Treffen konnte ich beobachten wie die Fahrer teilweise fast verzweifelten bis sie endlich die Gabelzinken in den Paletten hatten.

      Dies alles hat mich dazu bewogen einen Stapler zu bauen, der sowohl von der Tragfähigkeit wie der Manöverierbarkeit nicht so schnell an seine Grenzen kommen soll.

      Ich werde versuchen das Modell einigermasen dem Original nachzubauen, resp soweit wie es mir möglich ist und wie ich es schön finde.

      Alles Anfang ist schwer, und obschon ich selbst jahrelang als Staplerfahrer tätig war verbrauche ich vorrab viel geistige Energie und Papier. Deshalb hab ich heute erstmal ein Modell vom Modell angefertigt, sprich mir mal prov ein Hubmastgerüst nachgebaut um mir die speziell Funktionsweise besser vorstellen zu können und dann die richtigen Entscheidungen für das definitive Modell besser finden zu können. Wie gesagt das Ganze ist nur provisorisch, natürlich gibt es später anständige Profile, Kugellager, Hubkette, Gbaelträger etc etc etc

      Hier mal ein paar Bilder








      So, dann bin ich ja mal gespannt auf Eure Kritik :D
      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Hallo Patrik,

      bezüglich der Robbe- Stapler muss ich Dir widersprechen. In unserem modellbauerischem Umfeld haben einige Modellbauer Robbestapler umgebaut, sodass man damit sehr feinfühlig rangieren, heben, senken und neigen kann. Durch den zusätzlichen Anbau eines Seitenhubes oder verstellbaren Gabelzinken kann auch realistisch und sehr genau gestapelt werden.

      Mit meinem Robbe- Gabelstapler hebe ich problemlos 6 gebündelte Euro- Pal. im Maßstab 1 :14,5. Richtig ist natürlich, dass Anpassungen vorgenommen werden müssen, wenn man das erreichen will, aber das macht unser Hobby ja auch so interessant.

      Habe mal ein paar Bilder angefügt.

      Werde Deinen Baubericht mit Interesse verfolgen.

      Gruß

      Heinz

















    • Meine 2 Robbe Stapler habe ich auch umgebaut und sind sehr feinfühlig. Ich würde auch sagen das Problem liegt oft daran das die "Staplerfahrer" im richtigen Leben keine Staplerfahrer sind. Aber dieser Bericht interessiert mich sehr. Ich fahre einen Kalmar DCE120-6 als Teil meiner Arbeit und träume davon eines Tages den nachzubauen. Also, bin gespannt wie es hier weiter geht!! Viel Glück!!!!
      Steve - der Engländer, der in der schönen Schweiz wohnt :D
      Videos of my models can be found here

      www.rc-trucker.ch

      .
    • Hallo Patrik,

      offensichtlich hast du noch keinen Robbe Stapler selbst gefahren. Das Fahrverhalten steht dem Original in nichts nach, einzig es gibt leider noch kein passendes Soundmodul (oder ich hab es nur noch nicht gefunden). Mit ein wenig Feingefühl und etwas Übung vorausgestezt, läßt er sich punktgenau steuern. Die Hubfähigkeit finde ich im Maßstab gesehen recht gut angepaßt und völlig ausreichend. Wenn man allerdings Massivholzblöcke in Containergröße bewegen möchte, ist er definitiv der falsche.
      Aber es gibt ja auch die Möglichkeit bestehende Modelle zu verbessern, bau in den Robbe Stapler einen Planetengetriebemotor und er fährt jede Steigung rauf und runter solange die Reifen nicht rutschen. Es gibt auch eine schöne Anleitung wie man den Hubmast alternativ anlenken kann, um noch mehr Gewicht heben zu können.

      Ich nehme mal an du baust deinen Stapler im Maßstab 1:14-16? Da werden bestimmt viele gepannt sein, wie er funktioniert. Gerade auch weil der Robbe Stapler leider nicht mehr hergestellt wird und es keine wirkliche Alternative gibt.

      Gruß
      Lars
    • Ok ok ;)

      Ich merke gerade ich hätte mich vermutlich präziser ausdrücken sollen :whistling: Ich meine natürlich an den wenigen von mir besuchten Treffen.

      Und nein, ich bin noch nie ein Robbe Stapler gefahren, weder ein Original noch ein modifiziertes Modell.

      Und nein, es war auch nicht meine Absicht all den Modellstaplerfahrer Unfähigkeit vorzuwerfen ;)


      Sodele, ich schmeiss mich dann mal in die kühle :bath
      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Ein wichtiger Schritt zu Ziel ist wieder getan. Hab mir endlich eine Drehbank angeschafft. :] Stand schon lange auf der Wunschliste, und wird mir sicher gute Dienste leisten beim Bau des Staplers.
      Die Profile für den Hubmast sind mittlerweile auch beim Fräser, leider hat der einen vollen Kalender und danach noch Betriebsferien. Später bin ich auch ich noch für paar Wochen weg :thumbup:

      Denke mal so gegen mitte September gehts dann wirklich los!

      Zwischenzeitlich kann ich mich beim Löten noch verbessern, sprich üben! Natürlich sind auch noch weitere Vorrarbeiten nötig, Material beschaffen, Zeichnungen anfertigen etc etc

      Hab mal ein paar Bilder von meinem Reich.....




      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Nach sehr vielen Stunden Kopfarbeit gehts nun endlich handwerklich weiter. Gestern konnte ich endlich die Mastprofile abholen. Musste sie zum Fräsen geben da ich leider noch nicht im Besitz einer Fräsmaschine bin. Heute hab ich dann die Hubmastlager eingepasst, sprich die Profile innen bis auf 0.1mm genau ausgeschliffen so dass ich ein minimum an "Spiel" habe. War ne echte Scheissarbeit, meine Fingerkuppen fühlen sich an wie ....

      Nach den Ferien gehts dann mit dem Mast weiter.

      Als Hauptachse wird übrigens eine Original Tamya Truckachse verbaut. Die Hydraulik von Leimbach ist auch schon fertig, wenn auch erst im Kopf :) und die Elektronik wird von ServoNaut verbaut.

      So das wärs dann mal wieder, zum Schluss noch paar Bildchen





      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Werd ihn natürlich im Stapler verbauen. Hab mich so an den Tempomat gewöhnt, möcht ihn nicht mehr missen. Und ich denke er passt für einen Stapler. Die Praxis wirds zeigen!
      Und wenns gar nicht passt ;( na ja, irgendwann gibts eh noch ne Zugmaschine :D
      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Hallo Patrik,

      ich habe in meinen LKW ausschließlich Fahrtregler mit Tempomat verbaut und möchte den Tempomat in den LKW`s auch nicht missen. In meinen beiden Gabelstaplern habe ich allerdings keinen Tempomat verbaut, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass man einen Gabelstapler gut mit Tempomat fahren kann. Aber selbstverständlich musst Du Deine eigenen Erfahrungen machen und es kann ja auch gut sein, es bei Dir ganz anders ist.

      Gruß
      Heinz
    • Hallo Zusammen

      Nach sehr viel Kopfarbeit, Ideen... sowohl Guten wie Schlechten gehts langsam aber sicher stetig weiter.... Die Haubtaufnahmen des Mastes auf der Vorderachse ist mal so weit fertig, was noch fehlt ist die untere "Auflage" der Hubzylinder. Da lass ich mir aber noch Spielraum offen, obschon die Masse (Zylinderlänge und Hub) definitiv festgelegt sind.

      Minimale Abweichungen im +/- 0.5mm Bereich hält sich auch die Fa Leimbach offen wo ich die komplete Hydraulik bald mal in Auftrag geben werde.

      Wer später bremst ist länger schnell.... :D
    • Umlenkrolle in der Halterung und Prototyp der Hubkettenbefestigung am Hauptmast. Werde sie aber genau so bauen, einfach noch ein bisschen feiner. Zugfestigkeit denke ich mal sicher über 15kg und da es ja 2 Ketten sind wird es wohl reichen



      Wer später bremst ist länger schnell.... :D