NG 2632 6 x 6 mit Kuppelachse ( Pseudovierachser ) Eine lange Geschichte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • NG 2632 6 x 6 mit Kuppelachse ( Pseudovierachser ) Eine lange Geschichte

      Hallo liebe Modellbaufreunde!

      Ich verfolge schon seid einiger Zeit die Bauberichte eurer echt beeindruckenden Modelle. Nun möchte ich euch meinen Erstling vorstellen. Der Aufbau des Grundmodelles ist ja hier schon hinlänglich beschrieben, sodas ich diesbezüglich nur einige Modifikationen einstelle.
      Als erstes habe ich die Lenkachse umgebaut,
      ©pistenbügler

      sowie ein Zwischengetriebe vom Doc 1:2 eingebaut, denn ich wollte ja keinen Rennwagen. Um Platz für die Servos zu schaffen, habe ich das Rührwerk, wie bei den Großen, schräg eingebaut.
      ©pistenbügler

      Anschließend habe ich alles provisorisch verkabelt und ab ging`s mit provisorischer Ladefläche ins Gelände.
      Hierbei zeigte sich, das die Traktion doch arg zu wünschen übrig leiß.
      Also kurzerhand nen Satz Geländereifen bestellt und das Diff mit viel Fett und zwei O-Ringen zu gut 70% gesperrt. Und siehe da!!!!


      ©pistenbügler

      Selbst auf rutschigem Untergrund war er kaum aufzuhalten. Das muß auch, denn sein Anhängsel wird ein 3-Achskippsattel.

      So, nun bin ich auf eure Kommentare und Kritiken gespannt. Ich gönn mir erstmal nen :bier und denke über die Lackierung nach.

      Demnächst gib es mehr.

      !gu
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Es gibt was Neues!!!

      Hallo liebe Modellbaufreunde!!

      Nachdem ich endlich die technischen Probleme im Griff habe gibt es hien nun die versprochenen Bilder.

      Lenkungsumbau:

      ©pistenbügler

      Schräg eingebautes Getriebe:


      ©pistenbügler


      Geländetestfahrt:


      ©pistenbügler


      Nun war ich in der Zwischenzeit auch nicht untätig.
      Die Entscheidung zur Lackierung ist gefallen, aber seht selber:


      ©pistenbügler

      ©pistenbügler

      ©pistenbügler

      ©pistenbügler

      Hier das vorläufige Endergebnis:

      Ich bin zwar in Sachen Lackieren alles andere als routiniert, aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen. oder????


      ©pistenbügler
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Kleines Udate

      Hallol zusammen!

      Erstmal Bono, danke für die Blumen. Habe wieder ein paar Kleinigkeiten hinzugefügt.
      Als erstes habe ich die Federn vorne um eine Lage und hinten um zwei Lagen verstärkt. Hierzu habe ich Stahlband verwendet, welches eigendlich dazu benötigt wird, Dinge auf Paletten zu zurren. Eignet sich mit seiner Stärke von nur 0,5mm hervorragend.


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Desweiteren habe ich vorne einen Satz Multitonn Breitschluppen montiert, so kommt der kleine Brummer wuchtiger rüber.


      ©pistenbügler


      Als optische Aufwertung der Hinterachse habe ich ein paar AP-Atrappen gebastelt. Diese entstanden ais 16mm Rundholzresten, welche zufallig in meinem Keller "herrumflogen". In diese habe ich dann eine selbstsichende Mutter mit UHU-Endfest eigepresst.


      ©pistenbügler

      Dafür, das es eine improvisierte Lösung ist nicht schlecht, oder???
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Umbau und Aufrüstung

      Hallo liebe Modellbaufreunde!

      Nachdem ich nun längere Zeit mit meinem Anhängsel beschäftigt war, geht es nun hier weiter.
      Geplant ist die Entfernung der Seitenverkleidung mit entsprechendem Einbau von Tanks, Batteriekasten und allem, was noch dazu gehört.
      Desweiteren soll ein Umbau auf 4 x 4 erfolgen, wobei die Optik einer 4 x 2 SZM aber weitgehend erhalten bleiben soll. Entsprechende Teile lasse ich gerade beim Doc umbauen, da ich selbst kaum Fertigungsmöglichkeiten besitze. Zum Abschluß wird noch eine Lichtanlage sowie ein Baier-Soundmodul verbaut.

      So, nun lasse ich erstmal ein paar Bilder sprechen:

      Ein neuer Tank entsteht, welcher gleichzeitig den Akku beheimatet
      ©pistenbügler


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Bau des Batteriekastens und der Drucklufttanks


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler



      ©pistenbügler


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Als nächstes ging dann ein Staukasten ( soll der Empfänger rein ) in die Fertigung:


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Hier mal aus der Nähe


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Zu guter letzt habe ich noch eine neue Bodenplatte, welche auch die Kotflügel trägt, aus einer 4mm Multiplexplatte gesägt und mit 6 M3 Gewingestangen am Rahmen befestigt.


      ©pistenbügler


      So, bis zum Eintreffen der großen Lieferung war's das erstmal.

      Bin auf eure Kommentare und Anregungen gespannt!
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • kleines update

      Hallo zuammen!

      Erstmal :dan für die netten Kommentare. Obwohl die große Lieferung noch nicht da ist, ging es heute ein Stückchen weiter. Habe heute mal wieder Schmirgel und Farbdose geschwungen, und raus kam das hier:


      ©pistenbügler


      ©pistenbügler

      Und hier mal mit seinem, im Rohbau fertigen Anhängsel: ( Baubericht auch hier im Forum unter 3-Achskipper aus Recyclingmaterial )


      ©pistenbügler

      Bin gespannt auf eure Kommentare!
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Hallo Carsten!

      Tolle und auch stimmige Umbauten finde ich! :apl
      Ich habe aber auch einen Kritikpunkt: Wenn du den Mercedes mit dem Kippauflieger betreiben möchtest würde ich ihn ohne dem großen Spoilerwerk fahren! Meine persönliche Meinung, aber es muss dir gefallen!
      Lg Hans

      Geht nicht, gibts nicht!
    • Hallo Carsten

      Tank, Batteriekasten, Luftkessel Super Details die einen LKW ausmachen. Auch die Herstellung der Details hast Du beschrieben. Super gemacht!!!
      Letzte Tage noch ein Volvo FHIII mit XXl Hochdach inkl. Spoilerpaket und Kippauflieger gesehen, na der hatte wenigstes keine Stollenreifen auf der Antriebsachse gehabt. Meine Meinung, schönes Fahrzeug mit sehe sauber gebauten Details, nur wenn Kipper dann ohne Spoiler.

      ciao Reinhard
    • Hallo zusammen!


      Danke für die lobenden Worte und die berechtigte Kritik!!

      Natürlich wird die Spoilleranlage noch verschwinden! Bin gerade auf der Suche nach Vorbldfotos.
      Es soll nämlich ein Luftansaugrüssel ( ähnlich dem " auf Achse NG " ) sowie hinter der Hütte ein Reserveradhalter und ein Träger für die elektrische Verbindung zum Auflieger verbaut werden. Eine solche Zugmaschine habe ich in den frühen 90`ern fast täglich vor der Türe vorbeidonnern sehen.

      Für eure Hilfe beim Suchen wäre ich sehr dankbar!
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Jetzt wird es ein Arbeitstier!

      Hallo Modellbaugemeinde!

      Habe ja bereits angekündigt, das die große Spoileranlage verschwinden soll. Deswegen bin ich mal wieder in den Keller abgetaucht und habe fleißig gespachtelt, geschliffen bis die Finger glühten :112: und die Bude ordendlich mit Lack eingenebelt. Anschließend habe ich noch begonnen, die Inneneinrichtung zu gestalten.

      Aber hier nun die Bilder:


      ©pistenbügler



      ©pistenbügler



      ©pistenbügler


      Einen Satz neue Scheiben aus 1mm Plexiglas habe ich ebenfalls angefertigt.


      ©pistenbügler


      Um die Optik der orginal Tam-Spiegel etwas aufzumöbeln habe ich etwas Schrumpfschlauch aufgezogen.


      ©pistenbügler

      Nun ging es weiter mit der Inneneinrichtung:


      ©pistenbügler

      Bodenplatte und Rückwand aus meinem Lieblingswerkstoff Multiplex


      ©pistenbügler



      ©pistenbügler

      Anfertigen und einpassen des Motortunnels


      ©pistenbügler

      Nach endloser Schnibbelei mit dem Stoff, sieht die Sache nun so aus!

      So, ich bin nun Reif für die Poofe!! :night

      Demnächst geht`s weiter, die große Lieferung von Kai ist unterwegs.
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Es geht weiter

      Hallo Forengemeinde!

      Nachdem nun endlich das Päckchen mit den Umbauteilen körperlich anwesend ist, habe ich begonnen, meiner VA einen getarnten Hilfsantrieb zu verpassen.
      Aber jetzt erst mal was auf`s Auge:


      ©pistenbügler

      Bohren der Orginalfedern


      ©pistenbügler

      Anfertignug eines zusätzlichen Lenkhebels


      ©pistenbügler

      Montage der Servos auf einer Einschubplatte


      ©pistenbügler

      hier mal von oben

      Anschließend habe ich an der Inneneinrichtung weitergemacht, da ich das Getriebe wegen unrunden Laufes nochmal retourschicken musste. X(


      ©pistenbügler



      ©pistenbügler

      Hier das vorläufige Endergebnis

      Auch aüsserlich habe ich noch ein paar Deteils dazugefügt, aber seht selber:


      ©pistenbügler

      Typenschild und Warnhinweise


      ©pistenbügler

      Bullbar von Wdc


      ©pistenbügler

      Hier mal ein Gesamteindruck

      Bin auf eure Kommentare gespannt, bis demnächst!
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • RE: Jetzt wird es ein Arbeitstier!

      Hallo liebe Modellbaufreunde!!!!


      Es hat sich wieder etwas getan. Der Umbau auf 4 x 4 ist so gut wie vollendet. Es muß lediglich noch ein Lenkhebel gegen einen solchen mit zwei Armen getauscht werden, denn meine Eigenkonstruktion ist leider nicht das non plus ultra. Eine weitere Herausforderung war der Längenausgleich zur Hinterachse. Da ich keine Maschinen besitze, endstand diese aus Ermetorohr 8 x 1,5 in welches ich an einem Ende eine abgesägte M5 Schraube mit Konstruktionskleber eigeklebt habe. Am anderen ende habe ich mit der Bügelsäge eine 2mm breite und 10mm lange Nute eingesägt. In diese wird das lose Stück mittels Mitnehmer ( eine ausgediente Fahrradspeiche ) eingehängt.
      Hier das Ergebnis:


      ©pistenbügler


      Anschließend ging es an den Einbau der Elektronik. Verbaut habe ich bis jetzt ein Baier- Soundmodul + Lautsprecher und Poti, ein PS4b Mehrfachschalter zum Ansteuern von Sound und Rundumleuchten, und, nachdem ich aus noch unerklärlichen Gründen meinen Regler abgeraucht habe, einen Servonaut E20.
      Da die SK-Hütte alles andere als ein Raumwunder ist, mussten der Poti, der PS4b und der Hauptschalter ausziehen.
      Letztere sind nun hier versteckt:


      ©pistenbügler

      PS4b und poti im Staukasten


      ©pistenbügler

      Hauptschalter im Batteriekasten.

      Der Rest ist hier verbaut:

      ©pistenbügler


      Da ich noch keine Videos einstellen kann, hier mal ein Bild der Rundumleuchten in Aktion.


      ©pistenbügler

      Die Leuchten sind vom Pistenking und einfach :top :top :top
      Die haben zwar das Budget schwer belastet, dafür aber an Vorbildtreue nicht zu toppen!!

      So, als nächstes ist die Beleuchtung an der Reihe. Nur hierzu muß ich noch ordendlich ?lesen, denn von LED und Co. habe ich null Ahnung.
      Für Tips und Anregungen aber auch Kritik eureseits wäre ich dankbar!!!
      Also :222 und bis demnächst.
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!

      The post was edited 1 time, last by pistenbügler ().

    • Also sicht echt gut aus Carsten bin schon fleißig am schauen was alles so von euch kommt noch 9 tage und mein erster Bau eines Truck begint auch mal .Und deine Farbgebung finde ich auch gut mal was anderes :top
    • Unbau zum 3338 AS

      Hallo Forengemeinde!!!!

      Wie sagt man so schön: " Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt !!!! "

      Nachdem ich feststellen musste, das meine Budgetplanung für mein neues Projet ( 8x6/4 Kipper ) auf absehbare Zeit nicht ausreichend ist :fiess , habe ich mich entschlossen, mit den bereits vorhandenen Teilen wie Pendelei, Achse mit Durchtrieb, Felgen und Reifen, meine SZM aufzurüsten.

      Ich werde einen neuen Rahmen aus Baumarktprofilen anfertigen und dem Benz eine dritte Achse verpassen.
      Desweiteren sind sperrbare Hinterachsen im Eigenbau geplant, und diverse " Bausünden " bezüglich Elektronik und Innereinrichtung werden auch gleich mit beseitigt.

      Als Anhaltspunkt dient mir dieser hier:

      baumaschinenbilder.de/forum/at…nt.php?attachmentid=97427

      Hierbei kann ich auch ohne größere Umbauten meinen " Recyclingauflieger" weiterverwenden. Dieser wird lediglich einer Achse beraubt und die Mulde etwas gekürzt.

      Morgen geht´s los, da wird Zugmaschine abgewrackt und der Rahmen geht in Produktion
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • Hallo Carsten

      Gefällt mir sehr gut :top wie du deinen SK gemacht hast, ich baue gerade selbst eine MB 1838 Zugmaschine von Tamiya, es wird zwar kein Baufahrzeug, aber ich hole mir gerne Anregung aus deinem Bericht, Super mach weiter so. :apl

      Gruß Jogi ;prost