MT Modelstore Liebherr 946 Verstellausleger

  • ja klar braucht man kein Premacon, aber ich hatte schon ein M3 von Magom welches bei 35bar undicht war, da gebe ich lieber einmal 15€ mehr aus und gut ist es... ich weiß nicht ob ich einen ganzen Block tauschen will... evtl. nur hinten ein kleines Ventil anflanschen... mal schauen, wenn der Wechsler da ist. zuvor muss ich aber die Aufnahmen fertig haben...


    Und ja ich denke an Euch wenn ich die Aufnahmen lasern lasse, hätte ich eh gemacht...


    Gruß

    Wolfgang

  • Hallo,


    Ich kann es wieder nicht lassen, und so bleibt der 946er natürlich nicht so wie er geliefert wurde, mit der Geschwindigkeit vom Löffelzylinder war ich nicht zufrieden, obwohl der Servoweg auf 100% steht lief der im Vergleich zu den anderen Zylindern langsamer.


    Ich habe mich auf die „Problemsuche“ gemacht, die 3mm Schläuche sind mir da gleich mal ins Auge gefallen. Als erste Verbesserung habe ich die Schläuche zwischen den Verteiler für die Armzylinder und dem Ventilblock getauscht, das ging ganz einfach, auch hier waren nur 3mm Schläuche verbaut. Für 2 Zylinder ist das zu wenig, damit ging der Arm auch noch etwas schneller, kraftmäßig sollte es nichts ausmachen, hier kommt es ja auf den max. Druck an.


    Dann habe ich mich an die Verbesserung für den Löffelzylinder gemacht:


    Nachdem ja eh ein weiterer Kreis wegen dem Schnellwechsler zum Stiel muss, habe ich einfach ein neues 4mm Rohr mit passenden Schlauchnippel aus Kupferrohr gemacht, davor gabs ein neues Biegegerät, das aus Plastik von Reely war einfach nicht der Hit. Kupferrohre lassen sich zwar leicht biegen, aber beim Ausrichten bekommt man schnell Dellen rein, so war dieses Kupferrohr die Ausnahme. Das Biegerät ist super, da habe ich unterschiedliche Rollen und Nuten, so kann ich von 3-5mm Rohre alles in unterschiedlichen Radien Biegen.


    42557991xa.jpg


    42557990nd.jpg


    So sieht das dann aus, das alte Rohr nehme ich gleich für den Wechsler.


    42557994ay.jpg

    Am Hauptarm habe ich mir separate 3mm Rohre für den Schnellwechsler gebogen, die werden mit „Klammern“ an das äußere Hauptrohr geschraubt. Da ich im gleichen Zug auch die Schläuche für den Stielzylinder auf 4mm umbauen wollte, hatte ich die Idee einfach die bestehenden Rohre zu entlacken und nur die Nippel zu tauschen:


    42557995qe.jpg


    42557987ls.jpg

    Das stelle sich als relativ schwierig heraus:

    1. War der Lack von MT sehr hart, mit Nitro usw. hat sich da nichts gelöst, also alles abschleifen.
    2. Die Nippel sind hartgelötet und etwas „reingeschraubt“ also mehr Hitze und etwas Kraft zum Lösen der „heißen Nippel“ vom Rohr.
    3. Und das ist das Hauptproblem sichtbar: Die Rohre sind aus Kupfer mit einer Wandstärke von 1mm, somit ist der Innendurchmesser nur 2mm, das ist zu wenig, ich nutze normalerweise hier Messingrohr mit 4/3mm mit nur 0,5mm Wandstärke.

    Nun ist es relativ klar, die Rohre sind neben den 3er Schläuche das Problem für den langsamen Löffelzylinder.


    Ich habe mir neue Rohre diesmal aus Messing gebogen, leider habe ich von dem nackten Rohren kein Foto das ganze mit einem einigermaßen passenden Metalliclack lackiert, der Farbton ist eine Nuance dunkler als der Original, aber das habe ich mal so gelassen, es sind ja 4 neue Rohre nebeneinander…


    So wuchtig sehen die 4er Schläuche nicht aus, am Foto sieht man fast nicht den Unterschied, oben 4mm unten die 3er

    42558009nl.jpg


    Ach am Oberwagen, die Hauptkreise sind jetzt komplett in 4mm Schläuche ausgeführt:


    42558010kz.jpg


    Der Aufwand für den Umbau hat sich gelohnt, nun läuft der Löffel so schnell wie ich das mir vorstelle, gerade im Vergleich zum Arm- und teilweise Stielzylinder war der bisher deutlich langsamer. Hier ist mal ein sinnfreies Testvideo, jetzt kann man schön dynamisch baggern, langfristig wird es wohl mal noch größere Zylinder am Stiel und Löffel geben: Statt den 14er Kolben könnten es 18er werden, dann sollte der MT946 so sein, wie ich mir das vorstelle, dann stimmt auch die Kraft im Vergleich zur Größe, die 14er Zylinder mit den 8er Kolbenstangen haben wenig Kraft, gerade auf Zug:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ach ja, noch ein Wort zur Pumpe man hört ja immer das Thema Leistung usw. An meinem Umbau sieht man, dass die Pumpe nicht das Problem ist, sondern teilweise liegt es an Kleinigkeiten, Vor allem so verborgene wie der Innendurchmesser der Rohre. Über so eine lange Strecke begrenzt das einfach den Durchfluss…


    Und zur Verbesserung der Standfestigkeit gabs fürs Heckgewicht aus Alu noch ein echtes Heckgewicht: einige Streifen Walzblei habe ich hier zusammengeklebt und anschließend lackiert (damit man nicht da Blei anfassen kann/muss. Jetzt hat er 1,2kg mehr am Heck das merkt man, wenn man den Arm ganz gestreckt hat:


    42557989xe.jpg


    42557988hz.jpg


    Jetzt müsste man nur mal wieder einen MSR-Stammtisch machen können, leider mussten wir coronabedingt mal wieder eine Pause einlegen. Was ich aber schweren Herzen unterstützen musste. Homeoffice und keine Aktivitäten für die Kinder und dann ein Stammtisch verträgt sich nicht!!!


    Gruß

    Wolfgang

  • Interessanter Umbau und sauber gemacht :top

    Allerdings für meinen Geschmack, bei dieser Größe des Baggers viel zu schnell.

    Beiße nicht die Hand die Dich füttert! :doener


    Gruß, Frank

  • Hi Frank,


    ja das war ja "voller Ausschlag" so krass steuert man ja nicht im echten Leben, ich bin vor kurzem mal auf einen 5t Minibagger gesessen, den hat ein "Profi" auch mit so viel Gas laufen lassen, dass bei vollem Ausschlag die Geschwindigkeit sehr hoch war... er sagte mir, dass er ja beim feinen Arbeiten mit wenig Ausschlag steuert... und hier eher mit mehr max. Geschwindigkeit arbeiten will... ok er arbeitet ja auf Zeit....


    Das runterregeln ist ja einfach, die Kennlinien mit einem Faktor runterrechnen... Und wenn ich auf 18er Zylinder umsteige, brauche ich ja 65% mehr Volumen für den gleichen Weg, somit wird da die Geschwindigkeit schon deutlich langsamer bei Vollausschlag.... deshalb auch aktuell mal "mehr" Speed.


    aber Danke für die Rückmeldung... mir ging es im erster Linie, den Stiel und Löffelzylinder gleich schnell zu bekommen, so dass man schöner steuern kann. wenn man "Reserve" hat.


    Gruß


    Wolfgang

  • Hi Wolfgang,

    bei einem echten großen Bagger kannst Du auch bei Vollgas und voll angezogenem Hebel keine so schnellen Bewegungen machen, es geht schon mal nicht und es würde dich aus dem Sitz würfeln. Bei einem durchschnittlichen Schaufelinhalt von ca. 2,5 Kubikmeter hat man dann doch ordentlich Gewicht auf und in der Schwinge.

    So we er in Thalmassing gelaufen ist war das richtig schön anzusehen. :top

    Beiße nicht die Hand die Dich füttert! :doener


    Gruß, Frank

  • Ich finde die Geschwindigkeit eigentlich auch ok, ich habe bei mir sogar fast alle Ventilwege sogar noch etwas begrenzt.

    Beste Grüße aus dem echten Norden


    Alex


    Volvo EC380EL mit VA
    Komatsu WA 500-7
    Liebherr R 954C
    MAN TGS Bruder Kipperumbau
    Volvo Dumper A60H

  • Hi Frank-Michael,


    das Biegegerät ist selbst gebaut, ich habe mir da Ideen aus mehreren Biegeräte im Netz zusammengesucht und mir meins geplant und gebaut. Ist eigentlich nicht schwer, die Rollen sind erstmal nur plan gedreht und die Rundnut habe ich auf der Fräse mit dem Teileapparat reingefräst ich habe keine so kleinen Drehstähle mit Rundung... für den Teileapparat habe ich mir eine Hilfswelle zum aufspannen der Rollen gemacht. ich habe für jede Rohrgröße einen Satz an Rollen und Gegenhalter, so kann man die Rohre biegen, ohne dass sie knicken, da die beiden Rollen das Rohr zu 100%umschließen.


    Hi Frank,


    So wie bei unserer Veranstaltung kann ich immer noch baggern, die Kurven sind gleich zu damals, nur der größere Rohrdurchmesser macht den Unterschied aus. Am Stiel hat man das nicht so gemerkt, aber am Löffel schon, hier war bisher die Bewegung einfach deutlich langsamer als an den anderen Zylindern. Ich habe jetzt mal die Kurven auf 90% skaliert, da wird die max. Geschwindigkeit etwas weniger, ich denke so lasse ich es jetzt erstmal. Man muss das wieder mit Erde testen, wenn man auch Widerstand hat. In der Luft wirkt das nicht...


    Gruß


    Wolfgang

  • Hey Wolfgang,

    Kannst du mir mal die Länge sagen vom Zylinder vom Arm und Stiehl ?


    Das wäre sehr interessant … bin am Überlegen mir einen 946 als Verstellausleger oder der Mono …

    mfg Tommy :tschuess:wech
    1x 954 Liebherr 1/12
    1x Dumper Volvo 1/12
    1x CAT D10T Dozer 1/12
    1x 634 Laderaube Liebherr 1/12
    1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
    1x Leopard 2A6 1/16

    IG NRW TEAM BAUSTELLE

  • Hi Thomas,


    Willst Du Deinen 954 auch hergeben?


    Ich habe die Zylinder im eingebauten Zustand so genau wie möglich gemessen, +- 2mm genau sollte es sein:


    Zylindereingefahrenausgefahren
    Arm141mm221mm
    Stiel186308


    mit den beiden Arm-Zylinder bin ich voll zufrieden, da werde ich nichts tauschen, wie beim PC270, braucht der lange Stiel und der große Löffel einfach etwas größere Zylinder, vor allem auf Zug ist durch die 8er Kolbenstange bei einem 14er Kolben nicht viel wirksame Fläche übrig:


    mal so zum Vergleich:

    Zylinder bei 35barKraft auf ZugKraft auf Druck
    14er Kolben 8er Stange37kg55kg
    18er Kolben 8er Stange73kg91kg


    Gerad auf Zug also beim "wegschieben" von Material hat man fast doppelt so viel Kraft (97%), auf Druck sind es immerhin noch 65% mehr...


    Ich kann den Verstellausleger echt empfehlen, da ist man beim Beladen einfach flexibler, gerade wenn mal große 1:12 Dumper kommen, da hatte ich mit dem PC270 immer Probleme, jetzt strecke ich einfach den Arm und gut ist es... das war auch einer der Gründe für den Wechsel vom Modell...


    Schönen Abend


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    Danke für die Antwort zum Biegegrät, aber bauen kann ich so was nicht. Habe weder Fräse noch Drehe.


    Frank-Michael

  • Hallo Wolfgang,


    Danke für deine Mühe… mal sehen wenn ich den abgebe hole ich mir den 946..


    Frank es gibt auch fertige in verschiedene Größen.. schau mal bei Conrad ;)


    Schau mal nach Exron

  • Hallo zusammen,


    genau die Biegegeräte habe ich gemeint, damit habe ich die ganzen Rohre für den PC270 gebogen, im Prinzip funktioniert es gar nicht schlecht, aber es hat an der Biegerolle keine "Gegenführung", die das Rohr beim Biegen in Form hält so dass es rund bleibt und sich nicht zusammen quetscht. Gerade bei 4er Messingrohre ist mir das oft passiert, erwärmen der Rohre geht auch nicht, da sonst das Plastik schmilzt, evtl. hätte ein Ausglühen etwas geholfen.


    Die einzige Lösung war damals, jedes Rohr mit Quarzsand zu füllen, fest verstopfen und dann beidseitig verschließen, so knickt nichts ein. Aber das ist schon eine echte Strafarbeit, in die 4er und noch schlimmer 3er Rohre Quarzsand einzufüllen. Das kann ich mir bei diesem Biegegerät komplett sparen, durch die zweite Rolle, die auch eine Rundnut mit passenden Durchmesser vom Rohr hat bleibt das Rohr beim Biegen in Form. Was man aber im Kopf bzw. im Gefühl haben muss ist der "Versatz": Das Rohr dreht sich über die Biegerolle mit. Ich habe ein paar Testbiegungen gebraucht, bis ich das raus hatte, wie ich bei einer zweite Biegung das Rohr anlegen muss, damit der Abstand zwischen 1. und 2. Biegung passt. Wenn man es mal verstanden hat ist das kein Problem, (ist aber bei jedem Biegegerät ein Thema..)


    Hi Thomas,


    da bin ich schon gespannt wann bei Dir ein Wechsel ansteht... ich bin immer noch voll begeistert von meinem 946... mit "meinen" Verbesserungen ist er ein echt schönes Spielzeug geworden. Wenn der hydraulische Wechsler und die Anbaugeräte dazu noch fertig sind, bin ich wohl auch zufrieden, bis er mir dann wieder langweilig wird und ich in wieder verkaufe... :bier

    Gruß


    Wolfgang

  • Servus Wolfgang,


    Ja der 946 juckt mich echt schon.. aber ist auch eine Stange Geld.. mein 954 läuft gut und bin zufrieden..

    Mal sehen was das nächstes Jahr so für Überraschungen über hat …


    Behalte deinen Bericht gut im Auge…

    mfg Tommy :tschuess:wech
    1x 954 Liebherr 1/12
    1x Dumper Volvo 1/12
    1x CAT D10T Dozer 1/12
    1x 634 Laderaube Liebherr 1/12
    1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
    1x Leopard 2A6 1/16

    IG NRW TEAM BAUSTELLE

  • 2 Sind auch nicht schlimm :-)


    Bei mir kommt jetzt demnächst auch was neues (gebrauchtes) dazu :-)

    Beste Grüße aus dem echten Norden


    Alex


    Volvo EC380EL mit VA
    Komatsu WA 500-7
    Liebherr R 954C
    MAN TGS Bruder Kipperumbau
    Volvo Dumper A60H

  • 2 Sind auch nicht schlimm :-)

    stimmt, muss da teilweise mit meinem Sohn "kämpfen" wer da gerade baggern darf... ein weißer und ein gelber... oder ein Volvo neben dem Liebherr: Aber dann hat man immer das "Geschiss" mit den "Wartungsverträgen" und "Ersatzteilen"


    Nö nö aktuell bin ich zufrieden und es gibt keine Wechselpläne... und auch keine Budget für einen zweiten


    Gruß

    Wolfgang

  • Guck mal :-)



    Volvo und Liebherr vertragen sich prächtig, und die Ersatzteilversorgung ist auch ok.

    Beste Grüße aus dem echten Norden


    Alex


    Volvo EC380EL mit VA
    Komatsu WA 500-7
    Liebherr R 954C
    MAN TGS Bruder Kipperumbau
    Volvo Dumper A60H

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!