Bauprojekt Mercedes Actros 1851 mit Kühlauflieger

  • Hallo zusammen in die Runde.


    ich versuche in nächster Zeit einen Tamiya Actros mit Kühlauflieger zu bauen, natürlich mit Sound und umfassender Beleuchtung. Ich werde versuchen auch einen Baubericht einzustellen und laufend zu aktualisieren. Meine Kenntnisse beschränken sich aktuell auf einen Tamiya Grashopper vor 23 Jahren.


    Mein Projekt im Detail:

    • MB Actros mit Kühlauflieger (bereits gekauft)
    • Sound und viiiiel Licht (noch nicht gekauft)


    Der Mercedes soll hinterher über folgende Eigenschaften verfügen:


    Er soll langsam fahren, feinfühlig steuerbar sein und so ein realistisxhes Fahrverhalten zeigen.


    Ich möchte diverse Lichter / Lichtfunktioenen nutzen können (Dachlampen, Michelin Männchen, Xenoneffekt, Innenbeleuchtung, Beleuchtung auf der Rückseite des Fahreshauses, Lichtleiste an der Seite).



    Seit ungefähr drei Wochen bastel ich ca jeden zweiten Abend an dem Truck und versuche mich in die Materie hineinzufuchsen, wenn einem das Prinzip der Anleitung klar ist und man einen Plan hat die diversen Schrauben zu unterscheiden, klappt es super.


    Bis jetzt ist der Rahmen fertig und die Federung der Vorderachse eingebaut.


    Erste Schwierigkeit war der Umbau der Lenkstange mit Hilfe der Carson-Stange. Die Achsschenkel (heißen sie so?) habe ich getauscht, die Carson-Spurstange befestigt und ein kleines Loch in den Schenkel gebohrt. Klappte soweit ganz gut.


    Ich habe nun folgendes Problem:
    Die Lenkstange vom Lenkservo zur Radaufhängung ist etwas zu lang. Kennt ihr das Problem? Habe es jetzt so erstmal befestigt:






    Könnt Ihr mir vielleicht ein Feedback geben, ob es so richtig verbaut ist?

  • Hallo Thomas



    Viel Spaß mit Deinem Actros.


    Erste Frage, was für ein Antrieb wirst Du verbauen?


    Wenn Du z.B. ein Unterflur-Antrieb von PAWA oder Servonaut verbaust, wird das vordere Servo nicht benötigt.
    Dort kannst Du das Lenkservo verbauen.



    Gruß Jörg

  • Moin Jürgen
    Wenn du feinfühlig fahren möchtest, kommst du an einen Servonaut Regler nicht vorbei. Dazu kann ich dir nur das Servonaut Unterflur Getriebe Empfehlen.
    Wie Jörg schon geschrieben hat, ab da ist Platz für das Servo vor der Vorderachse. Auch hier hat Servohaut einen Passenden Servo Einbaurahmen im Programm, mit ein wenig Fantasie kann man den auch aus einen Stück PS oder Alu selber zurecht Sägen.
    OK preislich gibt es immer was besseres, ich für meinen Teil fahre seit über 20 Jahren bestens mit Servonaut.


    Reinhard

  • Danke schon mal für eure Tipps.


    Ich dachte eigentlich, daß ich mit nem anderen Moto (truck puller) und mit dem Standardgetriebe schon recht gut unterwegs bin.


    Wollte mich bei meinem ersten Modell nicht so weit vom Standard weg bewegen.


    Ist das aus eurer Sicht hoch eine gute Lösung, oder sind wir hier im akzeptablen Rahmen?

  • Hallo Thomas


    Schau mal in meinem Triet - Actros Gigaspace benötige Hilfe .


    Dort haben mir die Kollegen vom Forum hier Bilder gezeigt , wie man die Lenkachse
    umbaut .
    Nochmals vielen dank für die Hilfe .


    Allen ein schönes Wochenende . bleibt gesund .


    Gruß Wolfgang

  • Moin Thomas,


    beim Antrieb solltest du dir folgende Frage stellen: Wo möchtest du fahren?


    Willst du in freien Gelände auch mal längere Strecken fahren, dann macht der 2. oder 3. Gang ds Getriebe vielleicht Sinn. Willst du nur zuhause oder auf einem Parcour fahren, dann wirst du wahrscheinlich eh nur im 1. Gang oder 2. Gang mit Standgas unterwegs sein. Wenn du auch gerne rangierst wirst du mit dem Getriebe nicht viel Freude haben, da es unheimlich viel Spiel hat.


    Meine Empfehlung wäre ein Servonaut S22 Regler und ein Servonau oder Pawa Unterflurmotor. der Servonaut Motor GM32U390 bewegt sich von der Geschwindigkeit in etwa zwischen dem 1. und 2. Gang des Getriebes. Er lässt sich aufgrund seiner 5 Anker extrem sanft fahren und er hat auch bei sehr geringen Drehzahlen schon ordentlich Kraft.


    Wenn du viel Licht und Sound möchtest und vor ein bisschen Konfigurieren am PC nicht zurück schreckst (aber auch da kann dir geholfen werden), dann wäre eine Kombination auf Fahrregler/Licht/Sound empfehlenswert, der SFR-1 von Beier.


    Ich fahre bei mir 2 verschiedene Kombinationen:


    1. S20/S22 mit USM-RC-2 Modul
    2. SFR-1


    Alle haben den Servonat GM32U390 bzw. den Vorgänger GM32U370 drin.


    Ich für meinen Teil bin damit extrem zufrieden.


    Vielleicht können andere noch ihre Erfahrungen zum Vergleich Servonaut <-> PAWA Unterflurmotoren teilen.


    BTW: Die vorderen Stoßdämpfer kannst du, wenn du willst, auch weglassen, dann hast du in dem Bereich mehr Platz, sie bringen aus technischer Sicht nichts.

  • Ich wollte ja nahe am Original bleiben um mich nicht zu verzetteln, aber eure Argumente bringen mich ins Grübeln.


    Wenn ich den Servonat GM32U390 verbaue, können Lenk- und Schaltservo dort bleiben, wo sie von Tamiya gedacht sind. Meine bereits umgebaute Lenkung kann so bleiben.Das Differenzial wird nach Plan an der Hinterachse eingebaut. Der komplette Punkt D (Schaltstange, Getriebewelle, Motor) in der entfällt. An der „freien“ Stelle wird der Servonat GM32U390 eingebaut.


    ist das so richtig?


    Wenn ja, würde der Bau dadurch nicht komplizierter, sondern, durch den Kauf einer fertigen Einheit, deutlich einfacher.

  • Ich vermute, dass ich es dann so machen werde.


    An diesem Wochenende gehts hoffentlich weiter. Ich werde berichten.

  • Am Wochenende ging es leider nur langsam voran.


    Das Differentialgetriebe ist fertig, der hintere Federeinbau erledigt.


    Euren Ratschlag, den Servonat GM32U390 einzubauen, werde ich befolgen. Werde versuchen ihn morgen oder übermorgen abzuholen. Danke dafür!


    Weiß jemand der Tippgeber, ob ich für den Einbau auch den Motorhalter UAT2 benötige?


    In den nächsten Tagen werde ich dann den Schaltservo vorne entfernen und durch den Lenkservo ersetzen. Die Halterung des Schaltservo würde ich übernehmen und dann direkt eine Verbindung zum Kugelkopf des Achsschenkels herstellen, oder?








  • Moin Thomas,


    der UAT2 wäre dann der passende. Wenn du etwas sparen möchtest kannst du auch den GM32 nehmen. Wenn du eine Standbohrmaschine hast kannst du eine Wellenkupplung auf 6mm aufbohren (funktioniert prima, habe ich schon 2 mal gemacht) oder du kaufst den KUPP6 dazu, damit sparst du fast 10€ bei der Halterung.


    Noch eine Meinung zur Lenkung: Ich nutze immer ein normales Aluhorn (gibt es auf ebay für ein paar Pfennige), so bist du an der Stelle spielfrei und sie sind in der Regel länger als die Variante von Tamiya.

  • Moin Thomas,


    der UAT2 wäre dann der passende. Wenn du etwas sparen möchtest kannst du auch den GM32 nehmen. Wenn du eine Standbohrmaschine hast kannst du eine Wellenkupplung auf 6mm aufbohren (funktioniert prima, habe ich schon 2 mal gemacht) oder du kaufst den KUPP6 dazu, damit sparst du fast 10€ bei der Halterung.


    Noch eine Meinung zur Lenkung: Ich nutze immer ein normales Aluhorn (gibt es auf ebay für ein paar Pfennige), so bist du an der Stelle spielfrei und sie sind in der Regel länger als die Variante von Tamiya.

    Was genau meinst du mit „Aluhorn“?


    Die Lenkung habe ich gerade so umgebaut (Schaltservo durch Lenkservo ersetzt):





    Ich bin mir noch unsicher bzgl. des Lenkeinschlags. Ist das so richtig? Und ich würde gerne die schwarzen Plastikkappen am Kugelkopf des Lenkservos ersetzten. Kannst du da welche empfehlen? Aktuell ist mir das ganze zu wackelig...


    Den Getriebemotor von Servonaut habe ich inkl Motorhalter (es war doch der UAT1, da ich einen Zweiachser baue) auch schon verbaut.

  • Hallo Thomas,


    die Lenkgeometrie ist so suboptimal. Die Lenkstange sollte parallel zur Spurstange liegen. So wie es jetzt ist wird sich dein Truck nur sehr ungenau lenken lassen. Setze den Servo näher an die Achse und nimm ein Servohorn in einer Länge daß sich die Lenkung von Anschlag zu Anschlag bewegt. Den Servosafer brauchst Du beim LKW nicht. Für Straßenfahrzeuge tun es auch die Servohörner die bei den Servos dabei sind. Besser sind natürlich welche aus Alu.


    Grüße


    Steffen

    SK1838S mit Carson Tieflader
    SK 2644AS mit Carson Kippsattel
    SK 3535 Abschlepper
    Arocs Kipper
    Arocs Flachbett-LKW
    Peterbilt COE Rollback-Truck
    Ford Aeromax Daycab mit Tieflader
    King Hauler mit Pole-Trailer
    King Hauler mit Kofferauflieger
    :suptr

  • Hi Thomas,.... wird schon.
    Tolles Projekt, ...gute Wahl beim Antrieb - damit wirst Du Freude haben.
    Die Anbauten rund um das Lenkservo, welche die Schaltung betreffen, kannst Du vorne weglassen.
    Schaue Dir mal die Lenkung zwei Beiträge höher von Peter an. Ich würde das Lenkservo jedenfalls näher zur Achse stellen, dass die Lenkstange des Servos linear, beinahe parallel zur Achse läuft. Damit ist links und rechts gleicher Einschlag möglich. Wenn dein Fahrzeug derzeit einfedert, zieht die diagonale Lenkstange die Räder schräg,... Wichtig, wenn das Fahrzeug mal schwer wird und gegen Widerstand läuft - dass kein Druck auf das Servo kommt- der Hinweis mit dem ALU-Servohebel reduziert das Spiel ggf. deinem Bausatz-Servosaver-Zeugs enorm.
    Gutes Gelingen und mach weiter so,...
    Christian

  • Hallo zusammen,


    zwei Abende habe ich benötigt, um die Lenkung meines LKWs so anzupassen:



    Ich habe mir die Montageplatte von Servonaut gekauft und sie auf den Rahmen gesetzt. Für die Befestigung konnte ich ein Gewinde verwenden, dass eigentlich für die Lenkstange benutzt werden sollte (hat sich ja eh wegen des Motors erübrigt). Die anderen drei Löcher habe ich mit nem 3mm Bohrer gebohrt. Da ich keine Gewindebohrer besitze, habe ich die Schrauben mit selbstsichernden Muttern befestigt. Die Lenkstange schwebt geschätzte 3mm über den übrigen Bauteile.


    Für mich als Laien sieht das nun deutlich besser aus. An dieser Stelle nochmal danke für euer Feedback.


    Teilt Ihr meine Einschätzung? Gebt ihr mir grünes Licht für die nächsten Schritte? :top


    Sobald ich das Thema „Lenkung“ erledigt habe, gehts eeeendlich weiter.


    Regler habe ich als nächsten Entscheidungspunkt auf der Tanzkarte. Lese mich da übers Wochenende ein.

  • Moin Thomas,


    das sieht doch prima aus, letztendlich hätte es die gekröpfte Spurstange gar nicht gebraucht... :D


    Aber das macht nichts...


    Beim Fahrtregler bzw. Sound/Licht solltest du dir eine Frage stellen: Bin ich bereit auch mal etwas zu konfigurieren, ggf. über einen PC?


    Wenn nein, dann empfehle ich dir Servonaut, das ist zwar teurer, aber Plug&Play und einfach nur gut. Aber du kannst recht wenig an die eigenen Bedürfnisse anpassen.


    Wenn ja, dann empfehle ich die die Komponenten von Beier Electronik. Da kann man extrem viel einstellen und anpassen und du sparst noch eine Menge Geld.


    Bei den Beier Produkten kann ich dir dann auch gerne helfen, falls notwendig.

  • Hallo Peter,


    ich schwanke zwischen Servonaut und Beier.


    Der Preisunterschied ist mir nicht so wichtig, vielmehr aber die Umsetzung meiner Vorstellung.


    Ich möchte neben den Standardlichtern

    • Dachlampen (als Standlicht und Fernlicht wenn möglich),
    • beleuchtete Michelin-Männchen,
    • orangene Lichtleisten an der Seite der Zugmaschine,
    • weiße Lichleiste unter der Stoßstange,
    • rote Lichter an der Rückseite der Zugmaschine und
    • eine farbige Innenraumbeleuchtung

    haben. Des Weiteren soll es bei meinem ersten Modell möglichst einfach sein. Von Servonaut gibt es ja auch fertige Lichter für vorne und hinten, das scheint sehr praktisch zu sein.


    Daher tendiere ich zu Servonaut (m24 und sm7), sofern sich meine Beleuchtungswünsche umsetzen lassen. Wenn nicht, wird es das Beier-System. Dann würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen.


    Als Funke habe ich die Carson Reflex Stich pro.

  • Moin Thomas,


    viele dieser Lichter schaltest du dann ja bestimmt über das Standlicht, für andere kannst du auch Schaltbausteine von CTI nutzen.


    Die Lictplatinen von Servonaut sind einsame klasse, ich habe sie in meinem SLT und es ergibt sich ein einmaliges Lichtbild. Die Kammern sind optimal und gleichmäßig ausgeleuchtet, da macht der Mehrpreis gegenüber anderen Platinen durchaus Sinn.


    Bei den Komponenten geht es dann ja sehr edel zu... ;)

  • Moin Thomas


    Wie Peter schon gefragt hat,


    Beim Fahrtregler bzw. Sound/Licht solltest du dir eine Frage stellen: Bin ich bereit auch mal etwas zu konfigurieren, ggf. über einen PC?


    Servonaut kann ich dir die Regler empfehlen, ich benutze keine anderen mehr zum Modell fahren. Lichttechnisch würde ich dir Beier oder Kraftwerkzone empfehlen.
    Für mich ist zur Zeit Kraftwerkzone am Interessantesten.
    Jede LED selbst auch den Lichtmodulen kannst du Individuell einstellen. Vier Modelle betreibe ich mit Kraftwerkzone und nicht nur Licht auch Funktionen wie Kippen und Stützfüße.
    Im zusammen Spiel mit dem Steuerpad kannst du über 40 Funktionen steuern. Das sind schon ein Paar mehr gegenüber Beier.
    Schau mal rein, bei unklarheiten fragen.


    https://kraftwerk-zone.com/eas…amiya-mb-actros-1851/?c=5



    Reinhard






    Reinhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!