437 er Unimog mit Agrar-Ausstattung 1:10

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne euch mein Winter-Projekt vorstellen. Angefangen habe ich vor ein paar Monate, es wurde schon etwas gemacht, fehlt noch aber viel.


    Was bisher gemacht wurde:
    - Kabine. 1:10 von dt-c-rallye-racing zusammengebaut. Die habe ich leicht modifiziert, hat eine große Heckscheibe bekommen (in Moment nur ein größeres Loch :D ) .
    - Chassis von Axial SCX 10 II. Es wurde auch modifiziert, kürzere Radstand, 70 mm Stoßdämpfer,5:1 Planetgetriebe. Der Rahmen wurde auch 5 cm gekürzt.
    - Angefangen habe ich auch mit dem Kipper. Die Achse, das Rahmen und der Kipper-Antrieb sind fertig (RB 35 1:50 motor mit CTI Thor15 Regler) .Fehlen noch die Beleuchtung, Verkabelung, die Details und Farbe.
    - Pritsche ohne Bordwände, Armaturenbrett, Scheinwerfern und Lenke habe ich auch schon gebaut. Gerade beschäftige ich mich mit dem Heckkraftheber.


    Die folgenden Fortschritte werden in diesem Beitrag dokumentiert


    Fragen habe ich viele, aber erstmal ein paar Bilder.


    Schönes Wochenende noch wünsche ich euch!!! :tschuess



  • Hallo Juan,


    schön ein weiteren Unimog zu sehen,,,,, :top . . . sind diese hier doch recht selten ;)
    Da bleib ich gespannt wie es weitergeht ...

    Hallo Detlef,


    ich war auch überrascht, so wenige Unimogs im Forum zu sehen...Deine Berichte habe ich mir angeschaut, Respekt was du gebaut hast!! erstaunliche Modelle :top .
    Im vergleich bin ich auf einer anderen Niveau, ich habe nur vor zwei Jahre angefangen, es ist mein drittes Modell, das erste mit Funktionen.
    Da ich kein Keller habe, baue ich Zuhause, ohne Drehbank, Fräse und andere Maschinen, alles mache ich von Hand, mit der einzigen Hilfe eines Dremels und eines kleinen Bohrständers.
    Daher bin ich limitiert, trotzdem mache ich es mit viel liebe und macht auf jedem Fall viel Spaß!!!!


    ich freue ich mich sehr ,dass du dabei bist!!



    Tolles Projekt, da bleibe ich dran

    Hallo Stefan,


    Danke, freue ich mich!! :top



    Grüße/saludos


    Juan

  • Hallo Juan,


    gefällt mir sehr gut was Du bisher gebaut hast. :top:top:top:res:res:res
    Und dann auch noch in 1:10. :]
    Da bleibe ich auch dran.


    Grüßle vom Traktorfahrer :fahrer
    Reiner

  • Hallo ,


    Heute habe ich den Heckkraftheber weiter gebaut. einer Unterlenker fehlt noch.


    I




    Ich habe ein bisschen experimentiert, wie man der betrieben könnte, ich bin mir nicht sicher, welche die beste Option wäre.
    Was ich im Forum gelesen habe, kann er mit einem Servo oder mit einem Getriebemotor betriebt werden.


    Was meint ihr? welche Option würdet ihr mir empfehlen?


    Servo habe ich eins, 35 KG, aber leider habe ich auch ein Platzproblem (es wäre möglich, aber kompliziert.)


    Dann habe ich mit einem Getriebemotor probiert, M3 Gewinde,12 V,600 u/min. Jetzt habe ich noch eine Frage , wie kann mas so einem Motor befestigen ?(?( ?
    Ich weiß auch nicht ob der stark wird.




    Danke im Voraus und schöne Woche!!



    Grüße



    Juan

  • Hallo Juan,


    trotzdem mache ich es mit viel liebe und macht auf jedem Fall viel Spaß!!!!

    genau deswegen machen wir das !!


    Hmm, mit Deinem Heckkraftheber solltest Du bei den Traktorfahrern schauen......ich hatte dies am 411er ganz zu Anfang mit einem Servo und Drahtseil gelöst.... bei der Stellung oben ging das Seil dann vom Servohorn über die Mitte um keine Last auf dem Servo zu haben,,,,unten war dann das Seil lose um eine schwimmende Wirkung zu haben...vllt eine Überlegung wert.

  • Hallo Juan,
    ich finde den Unimog echt Klasse! Da werden Jugenderinnerungen wach.


    Kleiner Tipp für die Anbindung an den Unterlenker. Ich würde die Unterlenkeranbindung mit der Achse verschrauben. Du hast nebendran die Schrauben mit dem die Achse verschraubt ist. Wenn due die Flanschplatte etwas größer machst und auf eine Schraube gehst, verhinderst du evtl. das Verdrehen auf der Achse und muss nicht so hohe Klemmkräfte aufbringen.
    Aber so schaut es schön fein aus!
    Bin gespannt wie es weitergeht.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo Juan,


    genau deswegen machen wir das !!
    Hmm, mit Deinem Heckkraftheber solltest Du bei den Traktorfahrern schauen......ich hatte dies am 411er ganz zu Anfang mit einem Servo und Drahtseil gelöst.... bei der Stellung oben ging das Seil dann vom Servohorn über die Mitte um keine Last auf dem Servo zu haben,,,,unten war dann das Seil lose um eine schwimmende Wirkung zu haben...vllt eine Überlegung wert.

    Hallo Detlef :top ,


    auch eine interessante Option, ich werde darüber nachdenken.
    Ich werde auch in den Traktorbereich schauen, sicherlich gibt es gute Beispiele, wir werden sehen, was am Ende rauskommt!


    Danke und Grüße!




    Hallo Dirk,


    ich freue mich dass er dir gefällt ;) .
    Tips und Konstruktive Kritiken sind immer willkommen !!,das ist genau was ich brauche :top .
    ich werde es mir schauen, wie ich es machen könnte, macht auf jedem Fall Sinn.


    Danke dir und Grüße



    Juan

  • Hallo Juan.


    Noch so ein Spitzenmodell, und das mit so wenigen Maschinen. Ich bin beeindruckt! Das sieht schon jetzt alles super aus. Da sind viele Stunden reingegangen.


    Zu dem Kraftheber - wieviel Last soll der denn heben? Die Spindelantriebe sind in der Regel schon recht stark. Das Gewinde M3 hat eine kleine Steigung, das gibt nochmal mehr Kraft. Du musst aber ein Drucklager einbauen, denn das kleine Lager im Motor wird sonst durch die Kraft der Spindel zerquetscht.
    Bei meinem Hanomag habe ich eine M4 Spindel und einen entsprechenden Schlitten drin. Der Antrieb hat aber keinen Freigang, da, wo man ihn hinfährt, bleibt er stehen. Das ist hinderlich wenn man Grubbern will, den wenn der Grubber nach oben drückt, hebt er über den fixierten Kraftheber das ganze Heck an und die Räder drehen durch.


    Viele Grüße


    David

  • Hallo Tody, :dan , ja ,ein paar Stunden habe ich schön investiert, aber sehr gerne :top .


    Wieviel Last soll der heben? ja..gute Frage. Geplant ist in Moment einen Grubber (auf Messing und Alu) und eine Forstseilwinde (mit einem 13 kg modifizierten Servo als Seilwinde, auch auf Messing und Alu). Ich weiß es nicht, wie schwer sie sein werden ?( .
    Dann wäre für die Forstseilwinde den Getriebemotor die bessere Option,so kann sie den Unimog während den Arbeit am Platz halten.
    Aber klar...laut deine Erklärung wäre bei Grubbern nicht so optimal...auch logisch, obwohl ich hier im Forum viele Traktoren ,welche HKH von einem Servo getrieben werden ,gesehen habe.


    Die Oberlenker des Hebers wurden Kugelgelagert. (meinst du das?):


    Ich wird weiter nachdenken , es wird langsam spannend !!



    Danke und Grüße!



    Juan

  • Hallo,
    Tody meint sicher ein Drucklager am Spindelmotor.
    Um es einfach auszudrücken jedes Lager hat je nach Aufbau sein bevorzugtes Anwenungsgebiet.
    Kugellager nehmen z.B. Radialkräfte auf. Druckkräfte kann man mit ihnen auch leidlich übertragen. Beim einem Spindelantrieb dürfte das Kugellager dann recht schnell überfordert sein. Vor allem wenn der Lagerring sich in einem weichen Material abstützt. Wenn man die Kräfte am Motor hat, kann man das mit den Prospektangaben der Lagerhersteller (z.B. SKF) abschätzen.
    Deine Spindel wird hauptsächlich, für die Verhältnisse, starke Axiale Kräfte (Druck) erzeugen. Diese Kraft muss abgestützt werden. Axiallager übernehmen das ohne Schaden zu nehmen.
    Die Kugellager an den Schwingen z.B. sind nett, aber eigentlich überflüssig. Billige Messingbuchsen, oder Messingrohr als Lager hätten für die Anwendung völlig genügt. Aber Wurscht was man hat, das hat man.


    Du hast geschickter Weise die Hubfunktion auf Druck. Damit hättest du auch die Möglichkeit die Schwimmfunktion über ein Schiebestück zu machen.
    Dazu kann man zwei Sechskantprofile ineinanderstecken.
    Hat den Vorteil, man hat eine Verdrehsicherung der Wellen gegeneinander und kann die Mutter auch einfach einlöten und evtl. verstiften. Die Äußere Welle kann man Schlitzen und mit der Länge des Schlitzes den Freigang für die Schwimmstellung bestimmen d.h. über diesen Punkt drückt der Heckkraftherber. Schraube als Begrenzer, durch den Schlitz, in die Innere Welle gedreht und es ist eine Einheit. Mit Phantasie kann man den Mechanismus auch mit einer Klinke sperren. Das wäre dann der Luxus.
    Andere Möglichkeit
    Servo, oder die komplette Mechanik die Du schon hast, mit zwei Scheiben und Kullise (Ähnlich wie beim Servo Saver) geht auch. Das könntest du recht einfach auf deiner bestehenden Hubwerkswellle aufbauen. Du bräuchtest nur noch eine zweiten Hebel mit zwei Anschlägen der fest auf der Welle verschraubt ist. Der jetzige Hebel (ohne Klemmung) würden dann über die Anschläge den zweiten Hebel "antreiben".
    Es führen viele Wege nach Rom.
    Nur so als Anregung, wenn die Seilgeschichte nicht gefällt. Seil geht ja i.d.R. nur auf Zug und für Bergstütze der Seilwinde nicht so optimal.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    was soll ich sagen, danke für deine Mühe und Zeit :thumbup: !! würde plötzlich im Bereich Kugellager ausgebildet !! :dan:dan
    Also, als Zusammenfassung und basierend auf deine/eure Tipps:


    Die Option als Schwimmfunktion wurde ich verwerfen, da mir die Forstseilwinde wichtig ist. Dann habe ich die andere zwei Optionen, mit dem Getriebemotor oder mit dem Servo.


    Der Servo (35 KG) habe ich schon probiert, kann der Unimog ohne Problem Heben.Er braucht mehr Platz als der Getriebemotor, aber es wäre möglich.
    Wo ich durch Platz sehr begrenzt bin, ist vorne.Vielleicht könnte ich für die Frontkraftheber den Getriebemotor verwenden, aber Schritt bei Schritt, erstmal der HKH.
    Am Freitag werde ich weiter bauen, bis dahin kann ich noch darüber nachdenken.
    Was ich auf jedem Fall machen will, ist die Verbesserung der Befestigung der Unterlenken (Danke dir Dirk).


    Anderes Thema, ich habe begonnen, den Batteriekasten zu bauen .Darin und im Kraftstofftank habe ich geplant, so viel Elektronik wie möglich zu platzieren .






    Grüße


    Juan





    -

  • Hallo zusammen,


    ich brauche eure Hilfe, ich weiß nicht wie ich de Blinker der Kabine bauen soll. Hat jemand eine Empfehlung?
    Ich habe irgendwo gelesen, dass sie mit einem durchsichtigen orangefarbenen Feuerzeug hergestellt werden können ... :huh::huh: .




    Mein nächstes Ziel ist es, mit dem Frontkraftheber zu beginnen.Als Referenz habe ich diese Bild (finde ich aber sehr kompliziert...):




    Vielleicht baue ich eine Kommunalplatte, ich muss es noch mal überlegen...


    Danke und Grüße

  • Entweder ein oranges Feuerzeug, oder wenn Du mal schaust ob es eine orange rechteckige LED in der Größe gibt, die Du passend feilen kannst.


    Ansonsten normales Makrolon in die richtige Form bringen, dann mit Glasmalfarbe anmalen. Gibt es beim großen C.

    Beiße nicht die Hand die Dich füttert! :doener


    Gruß, Frank

  • Hallo Juan,


    Du könntest auch eine orange Tictac-Dose nehmen und entsprechende Stücke rausschneiden und in Form bringen.


    Gruß,
    Franz

    Sei einfach Du selbst!


    Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!