Mf35 1:8 3D Druck

    • Weiter gehts.

      Kurzer Bericht - die Motorhaube.
      Die Haube war ein Modell aus dem Internet, welche ich an meine Bedürfnisse angepasst habe.
      Die Haube ist so gestaltet, dass der untere Teil mit dem Kühlergrill am Modell verbleibt, und der obere Teil inklusive Armaturenbrett abnehmbar ist.

      Der untere Teil nimmt den separat gedruckten Kühlergrill und die Lampen auf. Der untere Teil ist zudem mit dem Lüftergehäuse vom Perkins-Diesel verklebt.
      Der Grill ist bei Shapeways aus Frosted Detail Kunstharz gedruckt, weil die Details mit meinem Drucker nicht darstellbar waren.

      Der obere Teil ist aus 3 Teilen gedruckt, die ich danach zusammengeklebt habe. Als ein Teil wäre zuviel Stützmaterial zu entfernen gewesen - viel Arbeit und miese Oberflächen. Der obere Teil ist mit 4 Magneten am Rest befestigt.

      Nach dem Spritzspachteln und Schleifen wurde alles mit glänzendem Lack gespritzt.


      Jetzt die Bilder:

      Stellprobe ohne Lack:




      Shapeways:



      Unterer Haubenteil CAD:


      Unterer Haubenteil ausgeführt:


      Lüftergehäuse:


      Haube Oberteil:


      Oberteil, der Luftfilter ist mit Epoxidharz angeklebt:


      Kühlergrill und reingestopfter Fahrtregler:




      So, das wars für heute.

      Viele Grüße

      David
    • Weiter gehts.
      Ich hatte ja schon geschrieben, dass das Getriebe zu langsam ist. Ich bin gerade dabei, ein neues Getriebe einzubauen. Daher ist der Trecker komplett auseinander.
      Perfekt fürs Bilder machen :)
      Hier liegt schonmal alles auf dem Tisch, was Zähne hat. Das meiste davon muss wieder rein...



      Ich gehe aber erstmal zum Heck, an die Achstrichter.
      So sehen die gedruckt und gespachtelt aus:



      Die 3 Löcher sind für die Planetenzahnräder. Ich habe ein Bosch Akkuschraubergetriebe geschlachtet und den Teilkreis rausgemessen. Dann eine Test-Scheibe mit dem gemessenen Maß gedruckt und ausprobiert. Den Abstand hab ich dann korrigiert, da es etwas stramm lief. Die zweite Scheibe passte dann. Also habe ich mit dem Maß den Achstrichter gedruckt.



      Da ich nicht alle 12 Löcher fürs Zusammenschrauben benutzen kann (da liegt die Getriebewelle zwischen), habe ich ein paar Schraubenköpfe einfach mit drauf gedruckt :saint:



      Links der zweite Achstrichter mit Füllung (Tamiya Achse mit Anlaufscheibe und Kugellagern. Der ist in Blau weil mir das weiße Filament ausging. Ist aber egal, wird ja eh lackiert. :)

      Das Sonnenrad von Bosch hat 3,17mm. Die Tamiya Steckachsen musste ich verlängern und von 5mm auf 3,17mm verkleinern. Ich habe beides in einem Schritt gemacht - 5mm Tamiya-Achse mit 3,17mm Bohrung aufbohren und da eine entsprechende 3,17mm Achse mit Loctite einkleben. Bis ich erstmal eine 3,17mm Welle gefunden hatte dauerte es. Das war ganz schön doof -und die, die nachher geliefert wurde, war krumm. Zum Glück brauchte ich nur 2 kleine Stücke.
      Egal - läuft.



      Die Planeten laufen auf M3 Schaft-Schrauben. Die originalen Stifte hatten genausoviel Spiel, also was solls ?( M3 ist einfacher als Stifte da reinkleben und mit Wellensicherungsringen rumfummeln.

      Und da soll das mal rein - die Hinterradfelge mit dem Hohlrad. Gesichert durch eine Standard-Rohrschelle ^^ . Das funktioniert prima und ist lösbar. Und sieht man nicht wirklich.



      Jetzt seht ihr auch, warum da über den Planeten am Achstrichter so ein komischer Teller ist. Im Original ist da die Bremstrommel. Bei mir ist das der Schutz der Planeten vor Schmutz und Staub. :)





      Das ganze wird dann mit dem Heckchassis verschraubt.
      Mit 1,6mm Schrauben. Die gabs aber nicht in der Länge :112: .
      Also wollte ich Gewindestangen nehmen. Die gibts erst überhaupt nicht in M1,6 ?( Also habe ich ein M1,6 Schneideisen gekauft und Schweißstäbe in 1,6mm.
      Und dann die Gewinde da drauf geschnitten :fahrer .
      Das ist doofe arbeit, weil die Schweißstangen noch ein paar 100stel zu dick sind :112: :112: :112: .
      Am Ende waren ein paar Schrott und ein paar gut:



      Das ganze wird ans Heckchassis geschraubt. Das gibts hier noch nicht, das schreib ich später mal.



      Bis dahin dann :)

      David
    • Mir ging es anfangs wie meinem Vorredner. Aber hey...Willkommen in der neuen tollen Welt des Modellbaus... Ganz feine Konstrukteursarbeiten, die wir hier von dir sehen dürfen.
      Ich bin echt begeistert mit welcher Detailtreue du hier arbeitest.

      :222
      Schöne Grüße

      Tino

      Ist mir egal, ich lass das jetzt so...
      Fendt Favorit 926 mit Frontlader
      Blocher Fendt 926
    • Hallo zusammen.

      Skeptisch war ich am Anfang ein bisschen wegen der Oberflächenqualität, der ganzen Einstellungen, die man dauernd anpassen muss und der Stabilität.
      Aber der 3D Drucker war mit Abstand das Beste, was ich die letzten Jahre angeschafft habe. Die Oberflächen kann man schleifen, der Drucker arbeitet genau und ist viel geschickter als ich. Ich muss nur überlegen und zeichnen, Ausführen kann der Drucker viel besser als meine 2 linken Hände.
      Die Stabilität ist durchaus hoch. Ich kann mich z.B. auf die Getriebegehäuse draufstellen, da passiert nix. Bei den Achstrichtern hab ichs an einem Fehldruck auch probiert, da bricht der Staubschutz-Teller ab, aber die Struktur hält.
      Der Trecker wiegt fertig übrigens ca. 2kg, da passiert im normalen Betrieb nix. Aber ich werd ihn noch ausgiebig testen, wenn das neue Getriebe drin ist. und berichten. Ich bin selber gespannt, aber gleichzeitig sehr optimistisch.

      So, noch ein Quickie - Felgenbilder. Nicht viel zu sagen, gedruckt (inklusive Schrauben :) ), gesäubert, gespachtelt, geschliffen, bemalt.














      Und dann hab ichs leider doch vermasselt, der Klarlack war öm, bzw. nicht gut eingestellt. 8| :wuer :sauer
      Ich habs nicht gesehen, weils schon dunkel war beim Lacken. Meine Ungeduld...




      Das gesamte Chassis wird nochmal neu lackiert. Aber erstmal das neue Getriebe rein.

      Viele Grüße :)

      David