Hanomag Kettenlader K7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,



      heute Nachmittag habe ich die beiden Hubschwingen neu erstellt, die alten waren zu kurz und dienten nur als Muster. Jedenfalls eine elende Schinderei, die Teile von Hand auszusägen und zurecht zu feilen. Verwendet habe ich 3mm Alu. Im vorderen Bereich sind die beiden Schwingen beim Original mit einem massiven Querholm verbunden, Teile dafür sind schon eingeschraubt und eingeklebt und können erst mal über Nacht trocknen. Die Schaufel lässt sich jetzt auch bei abgelassenem Hubgestell so schließen, dass keine Berührung mit den Ketten erfolgt. Die Schaufel selber werde ich aber aus Blech neu erstellen, diese hier ist etwas zu schmal.





      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Jim schrieb:

      ich kriegs maul nimmer zu :res :res :res :res :res bin immer wieder fasziniert von deinen modellen. du bist übrigens auch schuld das ich die epoche gewechselt hab.derzeit bin ich , wenn es die zeit zuläßt, am planen für einen oldie ... nen daimler 321h reisebus in 1:tami
      Danke Jim,

      daran bin ich gerne schuld :D

      Der 321 ist ein sehr schöner Bus, da bin ich mal gespannt. Die Form ist ja auch sehr anspruchsvoll
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,

      die beiden Hubschwingen erhielten im vorderen Bereich einen massiven Querholm, die beiden Löcher muss ich noch schließen. Die eigenartigen gebogenen Hebel für die Druck/Zugstangen der Schaufel sind in den Hubschwingen auch eingebaut, das Lager in den Hubschwingen ist eine 4mm Messinghülse mit außen jeweils aufgelöteten Unterlegscheiben, so kann sich nichts ausreiben. Neue Zug/Druckstangen sind auch erstellt.

      Die neue Schaufel habe ich aus Stahlblech erstellt, zuerst den Korpus gekantet und gebogen und dann die Seitenteile mit der Flamme stumpf verlötet. In diesem Zustand konnte man die Schaufel noch quer verbiegen, nachdem allerdings das mittlere U ebenfalls aus Stahlblech gebogen und gekantet aufgelötet war, war das ganze Bauteil absolut steif. Das mittlere U enthält die inneren Lagerschalen für Hubschwingen und Zug/Druckstangen, die beiden äußeren Lagerschalen müssen noch erstellt werden. Die inneren Lagerschalen werden natürlich noch in Form geschnitten. Und zum Zahnarzt muss die Schaufel auch noch.









      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo Wolfgang!
      Sehr gute Arbeit! :res
      Und wenn man keine Hydraulik einbaut, ist die Umsetzung mit deinem mechanischen Antrieb eine gute Variante.
      Ich würde dir aber eine kleine Änderung vorschlagen bezüglich des Drehpunktes des Hubarmes und der Schubstange.
      Ich hab mal in deinem Foto rum gemalt, um es schneller zu verstehen, was ich meine.




      Wenn du den Anschlagpunkt weiter hinten anbringst, hast du eine bessere Kraftverteilung. Und die Geschwindigkeit beim anheben der Schaufel ist im letzten oberen 1/4 nicht so hoch.
      Gruß Jens Feu
    • Hallo Jens,


      vielen Dank für den Hinweis, das ist eine sehr gute Idee. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      In diesem Bereich müssen eh noch seitliche Bleche dran, dann werde ich das mal probieren. Bei der Hebelkinematik muss ich sowieso noch ein wenig mit Hebellängen experimentieren, um da das Optimum raus zu holen. Aktuell wie hier bin ich in der glücklichen Lage, dass noch Luft für Verkürzungen vorhanden ist, da die Hubhöhe vorne mehr ist als man benötigt.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo Wolfgang,

      da deine Hebel eh noch nicht in dem kochenden Topf sind, könnte ich noch vorschlagen, dass du den Zahnradhebel noch kürzt. Wenn du den Drehwinkel auf 180° bringst, hast du einen oberen und unteren Totpunkt. In den Bereichen kannst du feinfühliger heben und senken. Beim oberen TP fliegt dir, im übertriebenen Sinne, nicht die Erde übers Fahrerhaus, sondern hält langsam an. Im unteren TP kannst du genauer deine Planie einrichten. Da brauchst du dann auch keinen Fahrregler, sondern nur einen Schalter.

      Wie willst du die Endabschaltung machen? Mittels Endschalter?
      Gruß Jens Feu
    • Hallo Jens,

      der kürzere Hebel am Zahnrad ist eh angedacht, da wie gesagt noch etwas Luft ist

      Mit den 180Grad Hebelweg muss ich schauen, ob das dann noch unter die seitliche Bodenplatte passt, das soll ja unten auch so aussehen wie wenn da ein Hydraulikkolben sich aus dem Zylinder schiebt. Der hintere Teil soll auch unter der seitlichen Kiste verschwinden.

      Endabschalter habe ich eingeplant, auf der gegenüberliegenden Seite, dort kann ich dann mit einem von der Schwinge bewegten Schlepphebel eine passende Kinematik ansteuern.
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,


      den Angriffspunkt des "Zylinders" an der Ladeschwinge habe ich etwas nach hinten verlegt (sehr guter Tipp von Jens Feu) und den Hebel am Zahnrad etwas verkürzt. Die Hubhöhe ist minimal geringer geworden, reicht aber vollkommen auch für höhere Fahrzeug wie den hochbordigen 3-achs Kippanhänger. Dann habe ich eine Schraubendose mit 1,2 Kg Gewicht an der Schaufel befestigt und einen Hubtest durchgeführt. Die Raupe hebt noch mehr, allerdings ist hier nur ein Hubhebel eingebaut. Das Gewicht der Dose ist auf jeden Fall höher als eine Schaufel Erde und entspricht ca. 5 Tonnen maßstäblich umgerechnet. Bei diesem Gewicht hebt sich das Heck schon etwas an. Die Hub/Senkgeschwindigkeit ist auch sehr gut.











      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo Wolfgang :moin:

      ich bin immer wieder überrascht, von Deinem aussergewöhnlichen Geschickt. :res :res :res
      Was Du hier mit einfachen Mitteln zauberts ist mehr als beeindruckend.
      Das ist schon eine Kunst für sich.
      Freue mich auf jeden neuen Beitrag, denn da ist immer wieder was zu lernen.

      Ziehe meinen Hut ( auch wenn ich keinen auf hab )

      Grüßle vom Traktorfahrer :fahrer
      Reiner
    • Hallo zusammen,


      zum Sonntag mal Fotos im Tageslicht, so kann man das alles besser erkennen als bisher. Im kleinen Video der Bewegungsablauf beim Hub/Senken. Ohne Material in der Schaufel, weil immer noch nur ein Druckhebel eingebaut ist. Das Ladegeschirr ist aber sehr steif und nichts verzieht sich.

      Als nächstes werden jetzt die beiden Hebel in ihrer endgültigen Form hergestellt und danach mach ich mir Gedanken über den Schaufelantrieb. Hier möchte ich ebenfalls keine Spindeln verbauen.







      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Traktorfahrer schrieb:

      Hallo Wolfgang :moin:

      ich bin immer wieder überrascht, von Deinem aussergewöhnlichen Geschickt. :res :res :res
      Was Du hier mit einfachen Mitteln zauberts ist mehr als beeindruckend.
      Das ist schon eine Kunst für sich.
      Freue mich auf jeden neuen Beitrag, denn da ist immer wieder was zu lernen.

      Ziehe meinen Hut ( auch wenn ich keinen auf hab )

      Grüßle vom Traktorfahrer :fahrer
      Reiner
      vielen Dank, Reiner

      alles krieg ich aber auch nicht hin
      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,

      der Druckhebel auf der anderen Seite ist ebenfalls eingebaut, zwecks exakter Ausrichtung ist dieser auf ein spannbares Schneckenrad eines alten Druckers aufgeschraubt. Antrieb zum Schaufel öffnen/schließen wird über einen langsam laufenden Schneckenmotor erfolgen über zwischen Hubschwingen und Kippzylindern eingebauten Schubstangen. Diese muss ich aber noch ausknobeln, schließlich soll möglichst nichts davon zu sehen sein.
      Die eigentlichen Zylinder sind nur fake. Wie beim Original ist Schlepper und Lader trennbar.
















      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,


      die Zylinder für die Schaufel habe ich etwas geändert, größerer Durchmesser und kürzer. Dann habe ich damit begonnen, den ganzen Korpus zur Aufnahme des Laders zu vervollständigen. Dieses Teil ist jetzt auch innen komplett verschraubt und verklebt. Innen deshalb, weil ja außen noch der eigenartig geschwungene Träger eingebaut werden muss. Diesen kann ich jetzt aber anhand Fotos entsprechend durchgestalten. Groß halten muss der nichts mehr, nur das Hubgestänge schön verstecken. Die beiden nach vorne offenen U-Schienen mit den Zylindern oben dienen dann als Befestigung für die äußeren Träger, so bleibt alles optimal gerade. Der Akku kommt vorne in den Bereich des originalen Kühlers, dahinter ist dann noch Platz für elektrische Komponenten.









      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,


      sehr aufwändig ist die Herstellung der beiden äußeren Ladeschwingenträger, diese sind vorne abgerundet, gehen seitlich schräg nach unten, in der Mitte muss alles frei sein, die Bolzenlöcher müssen exakt fluchten und letztendlich muss das Teil sehr stabil sein, da die ganzen Kräfte darüber abgeleitet werden. Geht nur in Etappen und nach dem Anpassen über Nacht die Klebestellen aushärten lassen. Nach dem Aushärten werden ich dann im vorderen geschwungenen Teil die große Flex die letzten Unstimmigkeiten anpassen lassen.









      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1
    • Hallo zusammen,


      nachdem die beiden Aufnahmen der Hubschwingen über Nacht durchgetrocknet waren, wurden die vorderen Rundungen mit der großen Flex und Papierscheibe in Form geschliffen. Der seitliche geschwungene Träger besteht aus einem eingeschnittenen Winkel und einer darauf geschraubten und geklebten Platte, so bleibt das immer in Form. Am hinteren Ende sitzt eine Materialkiste und verdeckt den kompletten Antrieb. Das ganze Teil braucht nichts zu halten und wird mit einer einzigen Schraube an der vorderen Schräge der Hubschwingenaufnahme befestigt. Um evtl. an den Antrieb zu kommen, muss dieses seitliche Blech leicht lösbar sein. Auf der gegenüber liegenden Seite muss das natürlich auch noch gemacht werden.



      viele Grüße

      Wolfgang

      youtube.com/user/Seilbagger1