MAN Ackerdiesel 4R3

    • MAN Ackerdiesel 4R3

      Hallo,

      ich wollt auch mal (kurz) mein aktuelles Projekt vorstellen.
      Vorab, ich hab dieses Jahr Abi und beginne im Oktober auch noch mit dem Studium, also ist Zeit sehr knapp und ich werde nicht ganz so oft wie manch andere in diesem Forum zum bauen kommen. :D

      Aber nun zum Modell:
      Ich liebe solch kleine anspruchsvolle und immer unterschätze Modelle. Und da ist ein 50 Jahre alter MAN Ackerdiesel mit Allrad genau richtig :D Eines meiner Hauptprobleme ist der Platz, ich brauche 2 kleine Getriebemotoren in der Vorderachse, einen für die Hinterachse, zwei Regler, einen Empfänger, 2 Servos (Heckhubwerk), und 5 AA Akkus wegen 6v Betriebsspannung. Außer den Motor für die Hinterachse habe ich schon alles da zum testen :D



      Die Motorhaube sieht zwar auf den Bildern bissel groß aus aber das passt schon. :) Und ohne Fräse ist so eine Aluhaube ganz schön mühsam zu bauen :/ Es passt immerhin die ganze Elektronik und die Batterien rein :thumbsup: Hier noch paar Infos:
      -Vorderräder: Fischertechnik 60mm Traktorreifen
      -Hinterräder: Blocher 100mm Traktorreifen
      -Motoren vorne: 36mm Getriebemotor (Diese haben ERSTAUNLICH viel Kraft)
      -Felgen: selbst gedreht da mir für 2 Wochen eine Drehmaschine zustand



      Und jetzt zu meinem aktuellen Problem wo ich auf die Hilfe des Forums angewiesen bin:
      Ich hatte bisher geplant eine Starrachse hinten anzubauen und mit einem Bühler 6v Motor (ebay.de/p/Getriebe-Motor-6v-32…r-1-61-013-313/1651106387) zu betreiben. Aber: 1. Ohne Differential kann man das grad vergessen und zweitens: Der hat VIEL zu wenig Kraft. (Ohne die zwei kleinen Getriebemotoren vorne könnte man nicht einmal fahren)
      Habt ihr Ideen? ?( Meine Idee war es jetzt zwei Getriebemotoren zwischen die Hinterachse einzubauen. Dann hätte ich ein elektrisches Differential und genug Kraft, ABER da ich bald Student bin hab ich (fast) kein Geld... Und ein Getriebemotor 6V (Die meisten haben 12 :thumbdown: ) mit einer max. Länge von 38mm (ohne Achse) und Kraft hab ich noch keinen unter 150€ gefunden. Habt ihr da Ideen?

      Das war´s mal fürs erste, ich hoff ihr fördert den Nachwuchs im Modellbau und könnt mir einen guten Tipp geben ;)

      MFG Jonas
      MAN :top
    • Fendt Favorit schrieb:

      :moin:

      Schaut doch schonmal nicht schlecht aus :thumbsup: .

      Ich habe in meinen 1:32 Modellen diese Motoren verbaut:
      http://www.modell-trecker-tuning.de/shop/Ersatzteile-Siku-Control/Getriebe/Motoren/Mini-Getriebemotor-1-150-%7C-G150-%7C-6-Volt-100-U-Min-Spannungsbereich-3-9-Volt::87.html
      Die Motoren kann ich dir wirklich empfehlen, die laufen in meinen 1:32 Modellen wirklich gut, die Kraft ist mir noch nie ausgegangen.
      Erstmal Danke für die Antworten :top
      Genau die habe ich ja in der Vorderachse eingebaut, aber ich hab irgendwie ein ungutes Gefühl wenn ich nochmal zwei von denen bestelle. Haben 4 Stück von diesen kleinen Motoren wirklich genug Kraft um ein 2,5kg Modell anzutreiben (Ich will ja auch mal einen Anhänger dranhängen :rolleyes: )? Und vor allem, machen das die Lager auf Dauer mit?

      Gibt's zufällig noch andere Vorschläge? Der Durchmesser des Motors ist mir ja eigentlich ziemlich egal, Hauptsache 6V und 40mm Länge ohne Welle :?: :D

      Mfg Jonas

      PS: Oder gibt es Motoren wo die Welle seitlich (90° versetzt) herauskommt?
      MAN :top
    • Hi.

      Super Projekt, das gefällt mir schon sehr gut!!!Die Haube hast Du klasse hinbekommen :top

      Ich bau grad einen Mf35 mit ca. 2kg Gewicht. Der zieht auf meinem Teppich 2kg, dann geht die Nase hoch.
      Bei 100mm Rad-Durchmesser wäre das genau 0,5 Nm je Hinterachse. Falls Du Drehmoment-Daten zu Deinem Getriebe hast, kannst Du den Wert ja mal vergleichen.
      Die 3mm Achse für sich hält das bestimmt aus.

      Bei mir sind die Räder hinten 140mm im Durchmesser. Bei mir hab ich daher 1,4 Nm drauf. Die Achswellen sind 3.17mm dick. Bisher kein Problem.

      Vielleicht hilft Dir das.


      Viele Grüße

      David
    • Hallo Forengemeinde,
      nun melde auch ich mich mal wieder :D

      Ein mehr oder weniger ungelöstes Problem habe ich allerdings immer noch :/ Entweder meine Stahlfelgen sind einfach zu schwer oder ich mache irgendwas gewaltig falsch ?( Auf der Ebene ziehen meine 4 Motoren extrem viel weg, aber sobald eine Schwelle oder ein Berg kommt machen sie schlapp. Grund dafür sind natürlich die schweren Felgen, welche aber für einen mega geilen Abdruck im Dreck sorgen :thumbsup: Ich lasse es jetzt mal so aber ganz zufrieden bin ich nicht damit.
      Aber jetzt zum Bauvortschritt:

      -Heckkraftheber
      -Beleuchtung
      -komplette Verdrahtung
      -meine ersten Messing-Löt-Versuche beim Sitz







      Über Tipps zu den Motoren und über eure allgemeine Meinung würd ich mich natürlich freuen :D

      MFG Jonas
      MAN :top
    • Moin,

      schönes Modell.

      Sind nicht die richtigen Bauteile, aber evenmtuell kannst Du Dir was abkupfern:
      roboternetz.de/motoruebersicht.html

      Mit einem ordentlichen Getriebemotor (längs eingebaut) reicht die Kraft locker. Weiter bezweifle ich, dass der wirklich ein Differenzial braucht. Allerhöchstens auf super griffigen Fliesen, aber nicht auf Beton, Sand oder ähnlichen.
      Ansonsten hätte ich noch eine super kleine, aber massive Achse mit Diff. Einfach melden. Würde ich abgeben.
      Schöne Grüße von der Nordseeküste!

      Bitte keine PN! Nur E-Mail Chef@versicherungsplus.de

      :tschuess