Die Vonrüden Transport Spedition bekommt eine Scania Sattelzugmaschine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      noch müssen ein paar Restarbeiten erledigt werden:

      Rampenanfahrschutz

      Diese Gummis werden in der Automobilindustrie als Abstandshalter beim Einsetzen von Frontscheiben verwendet. Im Zuge der Fahrzeugaufbereitung mussten diese bei meinem früheren Arbeitgeber entfernt und entsorgt werden.



      Nun finden sie bei mir Verwendung als Rampenanfahrschutz bei meinen Aufliegern
      Die zugeschnittenen Gummis werden in ein U- Profil eingelassen




      Aufbaubodenplatte

      Bevor die Aufbaubodenplatte aufgelegt und verschraubt wird, werden noch 2 zugeschnittene Distanzplatten auf den beiden Hauptträgern verschraubt



      Hier mit verschraubter Bodenplatte incl. Coilabdeckung




      Räder/ Felgen

      Die Alufelgen wurden noch einer Verschönerungskur unterzogen.

      Hierzu erfolgte die Politur mittels 3M- Politurpaste 1 x mit Finish- Paste mit Schleifmittelanteil und 1 x mit Finish-Hochglanz Paste ohne Schleifmittelanteil

      Vorher



      in der Bearbeitung



      Nachher



      Als krönenden Abschluss erhielten die Radennaben einen Nabendeckel






      Gruß
      Heinz
    • Hallo zusammen,

      ein sehr netter Modellbaukollege von mir, macht im Zuge seiner Baufortschritte des öfteren mal Stellproben ;prost .

      Nachdem ich heute die letzten Teile an meinem Auflieger angebaut hatte, dachte ich so bei mir, warum machst Du nicht auch mal eine Stellprobe zum Abschluss, aber es wurden dann ein paar mehr! :]

      Gesagt getan und natürlich wurden die Stellproben dokumentiert und es wurden dann auch wieder ein paar mehr Fotos :112: .
      Nachdem mir die Auswahl bei so vielen Fotos immer recht schwer fällt, stelle ich sie einfach alle ein, frei nach dem Motto:

      IHR

      )bil

      Wem es zu viel wird, einfach weiterblättern oder in einen anderen Beitrag wechseln :drehtuer .
      Habe mich nach Kräften bemüht, die Ladungssicherung so ordnungsgemäß wie eben möglich vor zu nehmen, wem eine Schludrigkeit :_2night von mir auffällt, bitte melden, werde das dann abstellen.

      Eine Anmerkung sei noch erlaubt: bei einigen Schraubenköpfen fehlen noch die farblichen Anpassungen, die ich im Laufe der Wochen noch vornehmen werde.

      Allen, die sich durch Wortmeldungen, Lesen/Ansehen und Smileys an meinem Baubericht beteiligt haben, sage ich :dan
      für euer Interesse :well


      Und nun viel Spaß beim Bilder schauen:





































      Luftbalg in der höchsten Stellung





      kann auf verschiedene Fahrhöhen einstellen, hier mit weniger Druck



      man beachte die Antirutschmatten unter dem Coil und die Kantenschoner ?part




















      Und nicht, dass Ihr meint, das war es schon :cou , nein es geht dann weiter in dem Bericht des Wechselbrückenzuges (aber nicht mehr heute) :putz

      Gruß
      Heinz
    • Hallo Michael,


      Dampfmichel schrieb:

      Hallo Heinz,
      jovle Bilder von eimem tollen Fahzeug! :res
      Einzig die blauen Rohre und die Bodenwellen wollen mir nicht so recht gefallen.
      :dan für die Berichte ... ich schalte dann mal gleich zum Wechselbrückenzug.
      PS: Bekomme ich was von Dir zur Deutschen Meisterschaft in Berlin aufs Auge?
      Man kann sich die Aufträge, die man fährt nicht nach Schönheit auswählen. Gefahren wird, was Geld bringt und Richtung Heimat geht.
      Ja, die Straßen in Versmold sind nicht die Besten, der Fahrer ist heilfroh, dass er luftgefedert unterwegs ist.

      Für wen hälst Du mich, dass Du befürchtest von mir geschlagen zu werden......., besser ist es, man legt sich mit Leuten deines Berufstandes nicht an, da zieht man nur den Kürzeren.

      Gruß
      Heinz
    • h.vonrueden schrieb:

      Ja, die Straßen in Versmold sind nicht die Besten, der Fahrer ist heilfroh, dass er luftgefedert unterwegs ist.
      Ach ja, stimmt ja, das Geld ist ja komplett im Osten gelandet... ?wegl

      h.vonrueden schrieb:

      Für wen hälst Du mich, dass Du befürchtest von mir geschlagen zu werden......., besser ist es, man legt sich mit Leuten deines Berufstandes nicht an, da zieht man nur den Kürzeren.
      Ich bin doch auch nur ein Mensch! ;prost
      :tschuess :wech Michael
    • Neu

      Hallo zusammen,

      danke für euer Interesse .

      Evtl. ist ja eine kleine Baubeschreibung sinnvoll:


      Material


      Spannschloss M3 x 16/ Außendurchmesser mittlere Hülse 4 mm/ Min Länge = 24 mm

      Max Länge = 36 mm


      Messinghülse Außendurchmesser 4,95 mm / Innendurchmesser 4 mm abgelängt auf 6 mm


      Rändelmutter von einem Kippschalter Außen 8,90 mm/ Innen 5,44 mm




      Gewindestange M2

      Messingquadratprofil Außen 2,36 x 2,36 mm/ Innen 1,6 mm


      hier die aufgeführten Teile



      Arbeitsvorgänge

      In das mittlere Loch des Spannschlosses ein M2 Gewinde gebohrt

      In die Mitte der abgelängten Messinghülse ein 1,6 mm Loch gebohrt und M2 Gewinde gebohrt

      Die Rändelmutter an einer Seite (wo die Kerbe ist) aufgesägt und den Spalt auf 2 mm aufgefeilt


      Rändelmutter mittels Klemmzange mittig auf die Messinghülse klemmen,

      wichtig: die geöffnete Seite über dem M2 Loch passionieren und auf der Messinghülse von beiden Seiten verlöten

      Messinghülse mit Rändelmutter über die mittlere Hülse des Spannschlosses schieben

      wichtig: mittlere Loch der Messinghülse muss über dem mittleren Loch der Spannschlosshülse positioniert werden, dann hierin abgelängte M2 Gewindestange einschrauben

      Messingquadratprofil passend ablängen auf 1,9 mm aufbohren/ auf einer Seite einen 2 mm breiten Schlitz feilen und auf die M2 Gewindestange schieben, so, dass sich der Schlitz über die Rändelmutter bis auf die Messinghülse schiebt, das Messingquadratprofil auf der Gewindestange verlöten, etwas Lot auf die aus dem Profil herausragende Gewindestange verteilen und passend schleifen, hierüber einen Schrumpfschlauch ziehen und schrumpfen

      Auf beide Seiten der so gebauten Spannvorrichtung eine Kette einhängen und 2 passende Haken.

      Die Stahlkette ist aus dem Baumarkt, nennt sich Uhrkette und hat eine Materialstärke von 1 mm.



      Hoffe, ich konnte es verständlich rüberbringen.

      Gruß
      Heinz