Die Vonrüden Transport Spedition bekommt eine Scania Sattelzugmaschine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Stefan,

      supervinki schrieb:

      Hallo Heinz.
      Ich sehe das immer bei Tyssen Krupp.
      Die müssen immer 2 Ketten spannen.
      Dann machen die ein Foto davon und dann erst darf der Fahrer abfahren.

      Hallo Stefan,


      da hast Du mich auf eine gute Idee gebracht.

      Wenn der Fahrer (der Name ist mir entfallen….. ?part ) dieses LKW




      demnächst bei uns auf dem Parcours kommt, dann darf er erst die Ladungssicherung anbringen,

      dann mache ich 2 Fotos

      (in etwa so, dann natürlich mit Ladungssicherung)




      und dann darf er auf Tour gehen (natürlich mit Ladungssicherung und nicht wie in diesem Beispiel :fiess :fiess :fiess )




      Solltest Du Ihm zufällig begegnen, richte Ihm bitte aus, er soll die Ladungssicherung (Antirutschmatten, Spanngurte, Zurrketten etc.) nicht vergessen….. :well


      Gruß

      Heinz
    • horstimac schrieb:

      Coils werden nur noch mit Ketten gespannt. Gurte dürfen keine mehr verwendet werden.
      Kannst du uns mal bitte den Paragraphen dafür nennen der das sagt das man Gurte nicht mehr verwenden Darf....?
      Ich weiß von meinen Kollegen das sie vom Coil Produzenten aus keine Ketten verwenden dürfen...... was aber sicher von Hersteller zu Hersteller verschieden ist.

      @Heinz

      Das gibt einen super Auflieger, der eigentlich für alles zu gebrauchen ist. Ich würde noch außen ein paar Steckrungen anbringen, dann ist es wirklich die eierlegende-Woll-Milch-Sau.
      Weitermachen :thumbsup:
      Gruß Frank

    • Ladungssicherung von Stahlcoils im LKW- Transport mit Coil- Mulde / Verzurrung mit Gurten auch erlaubt oder nur mit Stahlketten???


      Hallo zusammen,

      da ich davon ausgehe, dass auch unter den Nutzern dieses Forums Kraftfahrer sind, die Stahlcoils regelmäßig laden und transportieren und bezüglich der Ladungssicherung für die Transporte auch regelmäßig geschult werden, sollte es doch möglich sein zu erfahren, wie eine ordnungsgemäße Ladungssicherung zu erfolgen hat, damit wir diese dann auch im Modellbau umsetzen können.


      Für eine Info wäre ich dankbar!


      Gruß

      Heinz

    • h.vonrueden schrieb:

      Ladungssicherung von Stahlcoils im LKW- Transport mit Coil- Mulde / Verzurrung mit Gurten auch erlaubt oder nur mit Stahlketten???


      Hallo zusammen,

      da ich davon ausgehe, dass auch unter den Nutzern dieses Forums Kraftfahrer sind, die Stahlcoils regelmäßig laden und transportieren und bezüglich der Ladungssicherung für die Transporte auch regelmäßig geschult werden, sollte es doch möglich sein zu erfahren, wie eine ordnungsgemäße Ladungssicherung zu erfolgen hat, damit wir diese dann auch im Modellbau umsetzen können.


      Für eine Info wäre ich dankbar!


      Gruß

      Heinz


      Moin

      durch die Coils kommen 2 Ketten mit Kantenschoner, über den Coil ein Gurt. Die Ketten dürfen die Pfosten nicht berühren und der Coil wird in Fahrtrichtung gegen die Pfosten gesichert. Deine Mulde ist relativ kurz und optisch liegt der Coil über der ersten Auflieger Achse, das würde eigentlich auch nicht klappen da du so die Achslast überschreitest.
    • Hallo,

      ersteinmal Heinz wieder super tolle Arbeit die du da ablieferst. Sowas würde ich auch gern können.

      Zum Thema Ladungssicherung, da mein Vater auch Berufskraftfahrer ist und noch aktiv fährt habe ich mich bei ihm erkundigt.
      Also es ist durchaus zulässig Coils mit Gurten zu sichern, in der Regel werden in die Mulde noch Antirutschmatten gelegt um die Reibwerte zu erhöhen. In der Automobilindustrie ist es bei Dünnblech zum Teil verboten Ketten zu nutzen und vorgeschrieben die nur mit Gurten und Kantenschonern anzuliefern.

      Grüße
      Christian
    • Hallo zusammen,

      ich kann das nur bestätigen, nach Rücksprache mit dem Herren, der bei uns aktuell Unterweisungen in der Firma für Ladungssicherung macht, hat bestätigt, dass Gurte zugelassen sind. Darf halt der Kantenschutz wegen der scharfen Kante nicht fehlen :)
      Grüße, Martin


      Gottes größte Gabe ist der Schwabe


      ignm.net Die Heimat der 1:12er Interessengemeinschaft Nutzfahrzeugmodelle
    • Also, habe da eben mit einem Kumpel, der bei der SVG Ladungssicherungsunterweisungen macht gesprochen.

      1. Spanngurte sind erlaubt, weil nirgendwo steht, dass es verboten ist.
      2. Die Haltepunkte eines normalen LKW-Aufliegers sind alle nur bis maximal 2000 kg ausgelegt, Ketten fangen erst ab 3000 kg an. Es macht auf einem normalen LKW keinen Sinn, mit Ketten zu sichern da eher die Haltepunkte reißen als die Ketten, wobei da auch Niemandem bei geholfen wäre. Lediglich der Schaden wäre entsprechend größer.
      3. Die Coils werden eigentlich durch die Rungen gehalten, welche die größte Kraft aufnehmen. Die Sicherungsgurte bzw. -ketten sollen die Coils lediglich vom Springen abhalten.

      Es soll auf YouTube wohl ein Video geben, welches einen Unfall mit Coils auf der Autobahn zeigt. Verursacht wurde der Unfall wohl, weil die Coils mangels ausreichender Spannung gesprungen sind. Das soll man auf dem Video wohl gut sehen können. Ich konnte das Video aber nicht so schnell finden. Mein Kumpel will mir aber bei Gelegenheit einen Link senden.
      :tschuess :wech Michael
    • Lukas K. schrieb:

      h.vonrueden schrieb:

      Ladungssicherung von Stahlcoils im LKW- Transport mit Coil- Mulde / Verzurrung mit Gurten auch erlaubt oder nur mit Stahlketten???


      Hallo zusammen,

      da ich davon ausgehe, dass auch unter den Nutzern dieses Forums Kraftfahrer sind, die Stahlcoils regelmäßig laden und transportieren und bezüglich der Ladungssicherung für die Transporte auch regelmäßig geschult werden, sollte es doch möglich sein zu erfahren, wie eine ordnungsgemäße Ladungssicherung zu erfolgen hat, damit wir diese dann auch im Modellbau umsetzen können.


      Für eine Info wäre ich dankbar!


      Gruß

      Heinz


      Moin
      durch die Coils kommen 2 Ketten mit Kantenschoner, über den Coil ein Gurt. Die Ketten dürfen die Pfosten nicht berühren und der Coil wird in Fahrtrichtung gegen die Pfosten gesichert. Deine Mulde ist relativ kurz und optisch liegt der Coil über der ersten Auflieger Achse, das würde eigentlich auch nicht klappen da du so die Achslast überschreitest.
      Hallo Lukas,

      habe bei meinem Auflieger nochmal nachgeschaut.

      Die Coilmulde ragt über die erste Achse nach vorne hinaus, sodass der Coil in voller Länge noch vor der Vorderachse zu liegen kommen würde.

      Zum besseren Verständnis das angefügte Foto:





      Somit dürfte eine Achslastüberschreitung wohl nicht vorliegen.
      :)


      Gruß
      Heinz












    • So sicher ich nen Coil! jeder Haltepunkt nimmt 5t auf da es ein Trailer mit Coil Mulde ist. Die Rutschhemmende Matten sind in der Mulde.

      Die Obere Kette aufd dem letzten Bild ist nur nötig wenn mehrere Bänder aneinander gelegt werden. Bei einen großen Coil kommt noch ein Gurt einfach oben drüber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lukas K. ()

    • h.vonrueden schrieb:

      Aber ein Frage sei erlaubt..... "Wo sind die Kantenschoner"?
      Sind keine Plicht, die meisten Kunden wollen das aber.

      Der optimale Winkel einer Mulde sind 60°zum Coil, hat man also selten da die Coils ja unterschiedliche Stärke und Laufmeter haben. Auf den Bilder kannst du sehen das es aber mehrere Coils sind und die müssen so und nicht anders gesichert werden. Der Herr Vonrueden hat ja nur einen Coil am Stück da hatte ich ja drunter geschrieben das die obere Kette weg fällt, somit fallen insgesamt ja 3 ketten weg und ist nur noch mit 2 gesichert. Trailer bzw Coil Mulden sind nicht genormt! es geht nach VDI 2700 und dazu brauch der Trailer zb. EN 12642 Code XL.
    • Hallo zusammen,

      hier nun einige Bilder vom Zusammenbau:

      da sich die Sattelstütze noch in meinem Fundus befand, aber nicht zur Rahmenbreite des Aufliegers passte, konnte ich sie nicht außen am Rahmen befestigen, sondern musste diese in den Rahmen setzen





      da ich nicht die Anzahl der passenden Schrauben zur Befestigung der Luftbalgträger hatte, musste ich auf Kreuzschlitzschrauben zurückgreifen, die aber noch ausgestauscht werden :!:













      Gruß
      Heinz
    • Neu

      Hallo zusammen,

      heute ging es weiter mit dem Zusammenbau.

      Habe einige Bilder zusammengestellt, die Euch auf den aktuellen Stand bringen:













      das sind die Einschübe für die Überbreitetafeln




      hier im ausgefahrenen Zustand



      durch den schräg stehenden Motor der Sattelstütze, musste der Palettenkasten etwas tiefer gesetzt werden














      Teil II folgt sogleich
    • Neu

      Teil II

      Ziel war für heute, dass der Auflieger auf den Rädern steht:

      Bodenplatte ist noch nicht verschraubt




      in die Leiste kommen noch Gummipuffer als Rampen- Anfahrschutz





      vorne in der roten Leiste fehlen noch die Steckdosen, habe ich beim Lackieren aus den Augen verloren, aber sie sind noch da









      da die Luftfederung noch nicht angeschlossen ist, ist der Abstand zwischen Kotflügel und Reifen zu gering, da derzeit keine Luft in den Bälgen



      Nabendeckel liegen fertig bereit, muss aber die Felgen noch polieren
































      Gruß
      Heinz