Liebherr r944 c eigenbau 1/14 wird zum Abbruch

    • Hallo zusammen,

      nach einer unfreiwilligen Pause im Krankenhaus ging es dieses Wochenende langsam weiter :)

      Ich habe den Lagerblock für den Ausleger aus 3mm Stahlblech gefräst und verlötet. Da fehlen aber noch die Inneren Bleche und die Aufnahme für den Schwenkmotor...

      Den Ausleger habe ich im groben aufgebaut. Dort fehlen aber noch einige Sachen... Die Festverrohrung die über den Ausleger laufen haben ich auch mal vorläufig gebogen und auf einer Seite die Verschraubungen aufgelötet.
      Die Grundplatte wurde auch mal im groben zurecht gesägt. Da kommen aber noch Bereiche die gebohrt und gefräst werden müssen... Es ging lediglich mal darum um erste Passversuche zu starten :D Die beiden Hubzylinder wurden auch abgelängt und die Fußstücke abgedreht und angelötet. Die Kopfstücke werden ebenfalls noch soweit wie möglich geschmälert und dann verrohrt. Wirkt schon alles recht groß aber es ist auch die Abbruchausführung mit dem längsten Ausleger,- Stiel- und Löffelstiel 8)

      Aber nun die Bilder die mehr sagen :D













      :tschuess
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo Andi,
      man sieht schon mal was es werden soll :top ,aber das Fußstück vom Monoblock bearbeitest du doch auch noch,oder bleibt das so :?:
      Bin mal gespannt wie die standfestigkeit ist, wenn der mal fertig ist ,bei der Arbeitsausrüstung, :thumbsup:
      Betonschere muss ja auch noch dran.
      Gruss Michael :tschuess

      Meine Modelle :
      Mercedes Bens 8 x 8 mit Abroller
      Sennebogen 840 M
      Siebanlage im Maßstab 1:12
      Faun L55
      Mercedes Agro Truck (im Bau)
    • Waldmoped schrieb:

      Hallo Andi,
      man sieht schon mal was es werden soll :top ,aber das Fußstück vom Monoblock bearbeitest du doch auch noch,oder bleibt das so :?:
      Bin mal gespannt wie die standfestigkeit ist, wenn der mal fertig ist ,bei der Arbeitsausrüstung, :thumbsup:
      Betonschere muss ja auch noch dran.
      Hi Michael,
      ja der Auslegerfuß wird noch bearbeitet ich wollte noch ein paar Fräs und Drehteile montieren um das ganze dann etwas abzurunden.

      Zumindest an den roten Bereichen wie hier auf dem Bild




      Und ich werde denke ich mal noch 2 Messingrohre im Ausleger verlegen wo ich später die elektrischen Leitungen für die Arbeitsscheinwerfer drin verlegen kann :huh:

      RC Menzinger Agrar schrieb:

      Das sieht ja wirklich nach heavy Metal aus! Respekt bisher.
      Danke Stefan! Ja sieht wuchtig aus :D ich werde auch am Auslegerkopf im Inneren noch soviel wie möglich wegfräsen! Im Moment sind da schon Bohrungen drin aber jetzt wo alles Befestigungsbohrungen und Gweinde drin sind kann ich bestimt noch einiges wegnehmen um Gewicht zu sparen.... Kommt ja doch einiges zusammen :P

      Smollich schrieb:

      Hi Andi,

      ich schließe mich den vielen Kommentatoren an: tolle Arbeit und tolles Ergebnis soweit. Alleine der Unterwagen ist sehr sehenswert. :thumbup:

      Weiter so, ich bin auf das End-Ergebnis sehr gespannt.

      Viele Grüße Carsten
      Danke Carsten! Freut mich das mein Bagger einigen gefällt und der Beitrag anscheinend auch Leser anzieht :)
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Ein kleines Abend Update :P

      Heute ist nicht viel passiert aber dafür war es eine schwere Geburt <X
      Hydraulikleitungen biegen und verlöten :cursing: Es ist echt nicht einfach 2 identische Rohre zu biegen oder wenn sie Spiegelverkehrt sind X/ Aber letzten Endes habe ich den Kampf dann doch gewonnen und ich denke es kann sich sehen lassen! Jetzt müssen sie dann nur noch Dicht sein :S

      Die Zylinderköpfe habe ich dann in einem noch Überarbeitet. Ich finde nun sehen sie besser aus als vorher. Am Wochenende werde ich mir die Sache mit den Kolbenstangen nochmal ansehen ob ich sie noch ein Stück kürze oder nicht... Und jeder Zylinder bekommt noch ein Messingblech spendiert welches die Rohre samt Verschraubungen im Unteren Bereich abfängt! Für die Verrohrung auf dem Ausleger habe ich mal die Messinghalter gebohrt... Da muss noch das was alles überschüssig ist weggefräst werden und kleine Halter für die spätere Montage angelötet werden.











      :tschuess
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • G.S. schrieb:

      Das wird ein absoluter Leckerbissen :thumbsup:
      Danke! :D

      Waldmoped schrieb:

      Hallo,
      mit Kupferrohr wäre das einfacher gewesen. :D Haste dir schon Gedanken gemacht wie du den Arm mal
      trennen willst :?: ist einfacher zu Transportieren.
      Ja da habe ich mir in der Tat schon Gedanken gemacht! Allerdings hab ich mich noch nicht endschieden :S

      Variante 1:

      Schnellkupplungen. Das würde dann so ablaufen das ich die sperrenden Verschlüsse an die Rohre löte die über den ausleger laufen und die Stecktüllen mit Verschraubungen ausstatte die dann mit Schlauch an die Leitungen am Steckausleger angeschlossen werden.
      Allerdings kommen da noch mal gut Kosten zusammen für 8 Schnellkupplungen und die Stecktüllen....

      Variante 2:

      Da bin ich mir aber nicht Sicher ob das Funktioniert! ?( Wenn ich an den 8 Rohren auf dem Ausleger eine Art Flanschplatte mit O-Ringen anbringe und auf der Gegenseite eine Flanschplatte mit den Verschraubungen und Schläuchen dran... Dann wäre es nur eine Steckverbindung und Kostengünstig und auch Platzsparend. Die Frage ist nur wie sich alles beim auseinanderstecken verhält da keine Seite sperrend ist :/ Andererseits sind bei Variante 1 auch nur die Schnellkupplungen an der Baggerseite sperrend und am Stiel nicht!


      Zur verdeutlichung meiner Idee


      Wie verhält sich denn die Hydraulikanlage wenn man Leitungen (natürlich bei ausgeschalteter Pumpe) Trennt. Bleibt das Öl in den Leitungen solange es nirgendswo Luft ziehen kann oder kommt es so oder so raus? Kann mir da jemand weiterhelfen?

      :tschuess
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hi Michael,

      Ja ich habe es mir gerade an deinem Sennebgogen angesehen! Genauso hatte ich mir das gedacht :thumbsup: Dann steht dieser Variante ja nichts im Wege! Dann kann ich O-Ringe und Messing besorgen... Bei 4mm Rohr kann ich ja Theoretisch O-Ringe mit 3mm Innendurchmesser und 2mm Schnurdicke verwenden. Passende Löcher bohren/fräsen und fertig :P Super Danke dann weis ich da ja schonmal Bescheid! Jetzt habe ich erstmal wieder genug zu tun. Werde demnächst auch mal weiter Sachen bestellen wie Pumpe,dbv etc... um alles mal Platztechnisch zu planen. Langweilig wird es nicht :D
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo,

      dieses mal wirklich nicht viel passiert. Der Schwenkantrieb wurde gebaut und eingebaut. ( Zahnräder müssen noch etwas eingestellt und verstiftet werden ) dann sollte er fast kein Spiel haben! ;) Die Grundplatte wurde etwas bearbeitet...sprich die Kabine ausgeschnitten und diverse Bohrungen erstellt... Für die Festverrohrung auf dem Ausleger wurden die Halter gefräst und dann wurde alles verlötet. Die nächsten Teile für Steckausleger und Löffelstiel wurden auch schon einmal grob gefräst. Am Unterwagen abe ich auch mal Markierungen gesetzt damit man weis wie weit man den Unterwagen auseinander schieben muss bis man ihn in den 2 verstellbaren Stellungen mit Schrauben fixieren kann. Die Markierungen werde ich später noch mit rotem Lack bearbeiten...

      Ansonsten plane ich jetzt als nächstes mal den Tank. Diesen wollte ich aus Messing aufbauen und verlöten. Der Tank wird aber nicht verkleidet sondern soll direkt schon die Verkleidung an sich sein :) Im Moment sieht es platztechnisch noch ganz gut aus :D


      Aber nun ein paar Bildchen :P











      :night
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo zusammen,

      ich war wieder etwas fleißig. Nach langem hin und her habe ich heute eine Änderung durchgeführt!

      Am Ausleger hat sich folgendes geändert:
      Der Ausleger wurde am Fußstück um 18mm gekürzt. Somit konnten die Kolbenstangen der Hubzylinder auch eingekürzt werden. Grund dafür war das Problem die PDF Zeichnung auf das Modell zu übertragen! 1:1 hatte ich es nachgebaut aber es passte einfach nicht richtig! Im eingefahrenen Zustand der Zylinder waren die Kolbenstangen noch weit raus. Jedoch hatten die Zylinder selbst das Maß welches mit der Zeichnung übereinstimmt. Im gleichen Zug habe ich noch die untere Leibung am Ausleger angefertigt. Die Massiven Alufrästeile am Kopf und Fuß wurden durch Bohrungen bestmöglich erleichtert! Dann wurde alles geklebt und verschraubt.

      Nach der Änderung ergibt sich nun folgendes Bild am Bagger:

      Baggerstellung am A-Bock gesteckt - Zylinder ausgefahren




      Baggerstellung am A-Bock gesteckt - Zylinder eingefahren




      Abbruchstellung am A-Bock gesteckt - Zylinder ausgefahren




      Abbruchstellung am A-Bock gesteckt - Zylinder eingefahren





      Nun gefällt es mir besser :!: Und es stimmt eher mit den Proportionen, Daten der PDF und dem Sinn der beiden Steckplätze am A-Bock überein ;)


      Zudem habe ich die Stützbleche an den Hubzylindern gefäst und zusammen mit den Verschraubungen angelötet. Jetzt hält alles richtig ordentlich :D











      Demnächst werden dann die Hubzylinder mal mit dem Kopressor ausgeblasen und innen gereinigt. Dann werden diese beiden Zylinder schonmal komplett mit allen O-Ringen zusammen gestzt. :D


      :night
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Neu

      Soo neues von der Abbruchfront :D

      Ich habe den Steckausleger gebaut! Es fehlen noch Teile und es muss noch verfeinert werden aber im Grunde wird es so werden! Den Ausleger Fuß habe ich auch bearbeitet und mit den Verrohrungen für auf dem Ausleger auch etwas weiter gemacht.

      Aber nun mal ne Menge Bilder :D falls es zuviele Bilder sind die ich Poste einfach Bescheid geben :!: :rolleyes:

      Verrohrung und Teile für den Flansch




      Ausleger Fuß










      Ausleger Baggerstellung gewinkelt




      Ausleger Baggerstellung gestreckt


      Ausleger Abbruchstellung gestreckt




      Ausleger Baggerstellung gesenkt und gestreckt




      Ausleger Baggerstellung gesenkt und gewinkelt




      Ausleger allgemein













      Soweit erstmal... manche Stellen werden noch bearbeitet! Zylinder wird noch bearbeitet und die Abdeckbleche am Steckausleger. Dann geht es aber erst einmal am Ausleger weiter das da erstmal alles dran kommt was noch fehlt! Dann Stück für Stück weiter... Den Tank habe ich mal als grobes Muster aus Pappe angefertigt. Der wird aus Messing gebaut... Langsam aber sicher wächst das kleine "Monster" 8) :D

      :tschuess
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Neu

      :moin: Andi,

      bin gerade beim Surfen auf Deine Seite gestoßen und habe mir den bish. Baubericht mal angesehen. Für das was ich sah erhältst Du meinen :res
      Die Frage nach den Rohren: ich habe 4 mm Messingrohre, innen 2,6 mm, genommen die lassen sich richtig gut biegen, was ich mit einer selbst gemachten Biegevorrichtung mache.

      Werde Deinen Bericht weiter im Auge behalten, weil´s Spaß macht Dir zuzusehen. :top
      Gruß, Helmut

      Liebe ist das einzige, was mehr wird, wenn wir es verschwenden.
    • Neu

      Hallo zusammen!

      Danke Helmut, das hört man natürlich gerne! :D
      Ich habe jetzt 4 x0,5 Messingrohr genutzt! Die 180° Bögen habe ich vorher etwas warm gemacht ;)

      Ich war auch wieder etwas fleißig :P Aber nicht wie ich weiter oben geschrieben hatte am Ausleger sondern am Tank. Irgendwie war mir nach Messing und nach löten :D

      Ich hatte mir ja erst einen schönen Tank aus Pappe gebaut den ich als Muster nutzen wollte... ABER dann stellte ich fest das ich Depp den Aufbau von der B Ausführung auf Papier vor mir hatte X/ Diese Ausführung hat aber nur die Kanten abgerundet und die Schräge fehlt! Also habe ich es als teil Muster genutzt...

      Ich habe den Tank hart gelötet mit silberlot aber nicht wegen der Stabilität sondern einfach aus dem Grund das mehrere Seiten gelöten werden mussten ich ich nicht wollte das vielleicht eine andere Seite beim löten wieder weich wird und anfängt zu wandern.... Lediglich der Boden wurde am Ende weich eingelötet. Diesen könnte ich dann im Notfall nochmal abelösen ohne das der ganze Tank auseinander fällt.
      Und der Sauerstoff war leer ?wegl

      Naja lange Rede kurzer Sinn... Tank ist im Grunde fertig bis auf Einfüllöffnungen und Details wie Tankentlüftung etc... Ich überlege nur ihn mit einem 1 cm breiten Messingstreifen nach hinten hin zu verlängern. Also nur äußere und obere Seite wegen der Optik! Normalerweise besteht er ja auch aus 2 Segmenten... da werde ich dann zur optischen Trennung eine ganz dünne Naht auflöten... da eine Nut bei 1mm Blech schlecht geht. Oder was meint ihr?

      Desweiteren habe ich die Pumpe mal plaziert. Ob sie so bleibt weis ich noch nicht genau! Der Ventilblock steht nur lose zum Test! Ich muss mir da noch gedanken machen... zum Heck hin kommen noch etwa 5cm dran. Also im moment scheint es Platzmäßig noch gut zu sein. Es muss aber noch DBV (soll vor der Pumpe plaziert werden), Manometer festverbaut, Ölfilter und Elektronik... also es kommt noch ein wenig. Akku soll ganz hinten ins Heck. Da diese das 8 Tonnen Zusatzgewicht hat welches mehr oder weniger unter dem Heck hängt kann ich dieses gut mit Blei beschweren und hab dann im Oberen Bereich vom Heck noch gut Platz.

      Aber nun Bilder!

      Die fertige Flanschverbindung mit O-Ringen














      :tschuess
      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)