Liebherr r944 c eigenbau 1/14 wird zum Abbruch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      wieder ein kleines Update. Ich habe mit den Abdeckungen angefangen die hinter der Kabine sitzen. Diese sind aus 0,8 und 1mm Messingblech zusammen gelötet. Die ganze Einheit ist vorne zum Stecken. Führungsstift und eine Art verschachtelung mit Blechen. Hinten ist sie mit 2 M2 Schrauben befestigt. Darunter sitzt später der Servo für die Kabine zu heben und vermutlich die Fahrregler. Ich denke die Hydraulikpumpe wird auch auf diese Seite wandern sodass sie mit dem Motor ein Stück unter der Abdeckung sitzt.

      Normalerweise hat man ja den Saugschlauch so kurz wie möglich... gibt es denn Probleme wenn er einmal quer durch den Bagger läuft? Sollte doch kein Problem sein oder? Dann könnte ich nämlich alles etwas besser aufteilen :/
      Dann muss ich mir Gedanken machen wie ich die weiteren Abdeckungen baue. Ich wollte sowenig Segmente wie möglich Konstruieren und es soll leicht Abnehmbar sein wenn mal Reparaturen etc. sind.

      Naja mal sehen...hier die Bilder der ersten Abdeckung







      Ach die 2 Aluträger sind das Aufnahmegestell für das zuvor genannte große Integralschutzgitter. ;)

      :tschuess
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Danke Markus!

      Ja es geht natürlich auch ohne CNC! Es dauert nur länger und es kostet mehr nerven wenn man manche Teile 10 mal herstellt und braucht doch ein 11 mal bis das Teil richtig ist. Nur finde ich die CNC Maschinen sehr teuer und ich kann sie eh nicht bedienen. Klar man kann alles lernen aber genau so habe ich von Anfang an gelernt alles mit meinen Händen und meinen zur Verfügung stehenden Maschinen herzustellen. Meine Fräse erleichtert mir alles schon sehr! Und wenn ich da an die Grenzen komme mit Rundungen, Bögen etc dann hab ich immer noch genügend andere Maschinen und zuletzt immer noch die alt bewährte Feile :D

      Zudem kann ich nachher Stolz drauf sein ein solches Modell selbst hergestellt zu haben ;)

      :tschuess
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo zusammen!

      Ich war wieder ein bisschen am Bagger dran :)

      Diesesmal habe ich den Tank überarbeitet. Ich habe ihn etwas länger gemacht damit die Proportionen besser passen. Dann hat er doch meine gewünschte Nut mittels Dremel bekommen :D Nachdem ich dann endlich mal ein Bild um Oberdeck eines 944C gefunden hatte konnte ich auch mal den Tank auf der Oberseite beginnen. Da wurden aber bisher nur die Griffe und der Tankdeckel montiert. In den Tankdeckel habe ich einen O-Ring eingebaut. Am Tank fehlen jetzt noch die Entlüftung und mehrere Detail´s! Die vorderen Bleche am Tank habe ich auch hergestellt und angebaut. Da wird später aber noch ein Deckel zum öffnen ergänzt.







      Dann hatte ich keine Lust mehr auf Messing und löten <X Ich habe dann mit dem 8 Tonnen Heckgewicht begonnen. Das besteht aus 4 verschaubten Aluminium Platten die erst grob in Form gefräst wurden, verschraut und dann den Feinschliff bekamen. Die grobe Form passt schon mal :D Jetzt müssen noch mehrere Kanten gefast werden und noch ein paar andere Fräsarbeiten... Das Gewicht ist mit 4 schrauben von unten an die Grundplatte geschraubt. Das Gewicht wiegt etwa 2 bis 2,5 Kg ich muss es mal genau wiegen wenn es fertig ist. Es bleibt auch dann erstmal so. Falls es vom Gewicht her mehr sein muss kann ich immernoch Taschen rein fräsen und die dann mit Blei füllen...











      Das wars vorerst mal von mir

      :gn8:
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo Andi,
      bei dir gehts ja gut vorran :res ,wenn du so weiter baust läuft das Ding bis Weihnachten :D .

      Irgendwie stört mich der Antriebsmotor für dein Drehkranz ;( ,glaubst du wirklich mit dem Motörchen wirst du Glücklich ?( ,besonders wenn
      mal dein Abbruch Arm fertig ist, glaub ich das der das nicht lange mitmacht,die Motoren haben bei mir nie lange Überlebt.
      Gruss Michael :tschuess

      Meine Modelle :
      Mercedes Bens 8 x 8 mit Abroller
      Sennebogen 840 M
      Faun L55
      Mercedes Agro Truck (im Bau)
    • Hi Michael,

      Ja wegen dem Antrieb hatte ich mir auch schon gedanken gemacht :/ Diesen hier hatte ich halt noch hier rumliegen. Ich weis aber nicht welche alternative gut wäre. Ich brauche einen Antrieb der mir etwa um die 50 bis 55 Umdrehungen ausspuckt da es dann rechnerisch cira um die 7 bis 9 Umdrehungen am Kranz sind. Das entspräche mehr oder weniger dem Original...
      Ansteuern will ich den Antrieb mit einem Servonaut MFX. Ich habe schon ein paar RB35 Antriebe verbaut,bisher ohne Probleme. Nur hier ist ist nachher schon Masse und auch schon ein paar Kräfte die auf den Antrieb wirken. Vielleicht kennt ja jemand Alternativen im 1:100 Bereich ?(
      Ich hatte mir schon welche von Modelcraft und Servonaut angeguckt aber ob die sich alle viel unterscheiden :?:
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo Andi,

      Hondo schrieb:

      Nur hier ist ist nachher schon Masse und auch schon ein paar Kräfte die auf den Antrieb wirken.
      genau das meine ich,hier wird später etwas Masse bewegt und die muß auch abgebremst werden,da hab ich mir die Motörchen immer ruiniert.
      Ich kenne leider deine Untersetzungen nicht aber wie wäre es mit einem Schneckentrieb anstatt des Winkelgetriebe und dann einem Faulhaber
      Planetengetriebmotor,so ist der Drehkranzantrieb bei meine Sennebogen und beim Liebherr aufgebaut,der Sennebogen hat sogut wie noch kein spiel im Drehkranz trotz des langen Arms.
      Gruss Michael :tschuess

      Meine Modelle :
      Mercedes Bens 8 x 8 mit Abroller
      Sennebogen 840 M
      Faun L55
      Mercedes Agro Truck (im Bau)
    • Hallo Michael,

      Also ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen und mal berechnet... da müsste ich schon einiges ändern. Ich denke die Kegelräder werde ich lassen aber mit dem Motor hast du schon recht. Ich hab gestern mal kurz im Netz geschaut und einen 1:100 Motor mit Planetengetriebe von PMT. Die sollen wohl Robust sein und dieser hätte 53U/min am Ausgang und dann würde der Rest wieder passen. Natürlich hat dieser Motor andere Maße aber ich wollte die Halteplatte für die Kegelräder eh umbauen. Im Moment sind 2 Kugellager verbaut aber ich will zusätzlich das große Kegelrad oben abfangen! Entweder mit noch einem Kugellager oder einer Gleitbuchse...mal sehen. Dann will ich es fetten und als geschlossene Einheit bauen das man es auch gut demontieren kann und sich nichts in den Zahnrädern verfangen kann. Die Hydraulikschläuche laufen dann ja auch noch durch den A-Bock. Ich denke das ist schon eine sehr gute Verbesserungen und auch eine gute alternative zum Schneckengetriebe.

      Ich hab jetzt auch beschlossen ein 6 Ventil für Load Sensing einzubauen. Erst wollte ich das nicht aber wenn ich sehe was da jetzt schon an mühe und arbeit drin steckt mache ich es richtig! Vom Platz her wird es jetzt doch schon was enger und ich muss wenn die Schläuche mal alle verlegt sind einen 2. Boden einbauen um Platz für die Elektronik etc zu schaffen... Aber das wird auch noch :)
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Waldmoped schrieb:

      Andi,
      das hört sich doch nach einem Plan an :top ,bin gespannt was du zauberst. ;prost
      Ja ich denke auch das das gut funktionieren wird ;)

      Ich habe auch wieder ein bisschen am Bagger weitergebaut :D

      Das Heckgewicht ist nahezu fertig geworden und sieht dem Original schon gut ähnlich.Es wiegt jetzt um die 1,7 Kg. Mir persönlich gefällt es und somit hat sich die ganze Arbeit gelohnt :thumbup:





      Die Hydraulikpumpe jetzt jetzt auch ihren Platz gefunden. Gegen meinen Ursprünglichen Plan jetzt doch auf der Tankseite da es sonst Platztechnisch nicht so optimal passt und dann nachher eh wieder nur gemurkst werden würde und das will ich nicht! Um die Pumpe montieren zu können musste ich eine Tasche in das Heckgewicht fräsen :whistling:

      Dann habe ich noch die Kabinenansteuerung mittels Servo aufgebaut. Diese befindet sich recht kompakt unter der Abdeckung ;)



      Die erste Bolzensicherung als Prototyp habe ich auch mal hergestellt...



      Und so sieht es im Moment aus. Ventilblock steht nur lose! Da muss ich mir mit dem Verrohren / Verschlauchen gedanken machen ?( Ich werde wohl einen Teil der Pumpenleitungen in 6mm Rohr machen und mit Verteilerblöcken arbeiten...aber wie weis ich noch nicht genau :D Ach ja der Tank hat jetzt auch eine Ölablass Schraube bzw. Stopfen bekommen! Da ich den Tankboden nach vorne hin schräg eingelötet hatte konnte das gut realisiert werden. Jetzt kann der Bagger wenn der Oberwagen diagonal zum Unterwagen steht über einen M5 Stopfen vorne unter dem Tank nahezu komplett entleert werden 8)



      Jetzt warte ich auf bestellt Teile. Servos und der neue Getriebemotor für den Schwenkantrieb. Dann gehts also bald damit weiter :D
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Dieses Wochende wurde wieder ein bisschen was am Bagger gemacht.

      Ich habe den Ventilblock bestückt. Halter gefräst, Servos drann und am Oberwagen montiert. Die servos sind noch nicht eingestellt da ich sie zum verschlauchen eh nochmal demontieren muss. Das DBV wandert nun doch auf die andere Seite vom Ventilblock! Da passt es vom Platz besser hin und ist direkt neben dem Manometer. Der Rücklauf vom DBV wurde hinter und unter dem Ventilblock verlegt und mit Schlauchschellen befestigt. Den weiteren Aufbau der Hydraulik muss ich noch durchplanen da es Platzmäßig sinnvoll und gut zu Warten sein soll. Wenn möglich ohne allzuviel zu demontieren...wobei das bei dem doppelten Boden für die Elektronik schwer fällt :P
      Am Tank kamen ein paar Details dabei und die vordere Klappe wurde eingebaut. Den Schwenkantrieb habe ich dann nochmal komplett neu gebaut! Nun ist es sehr Stabil geworden :D Ein geschlossenes System und lässt sich als eine Einheit demontieren. Ein wenig Spiel ist noch beim Innenzahnrad auf Stirnzahnrad im Drehkranz...da gucke ich nochmal nach aber im Moment beträgt das Spiel vorne am Ausleger 1cm bei einer derzeitigen Baggerlänge von etwa 85cm ist das noch im Rahmen aber vielleicht geht es noch besser :huh:
      Wenn das neue Manometer da ist kann ich am Zuleitungs Verteilerblock weiterbauen und auch am Rücklauf. Dann muss ich die Anschlüsse für das Load Sensing Ventil vorsehen...aber vielleicht habe ich bis dahin schon eins. Den A-Bock muss ich auch noch bearbeiten... Zum Innenraum verlängern, neue Befestigungen anbringen und dann die Schlauchwege + Abdeckung bauen :/







      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Hallo zusammen,

      es ging wieder ein wenig weiter am Liebherr. Ich habe die Hydraulikkomponenten nach langem hin und her nun alle eingebaut. Die Größe vom Maxi Ventilblock macht sich schon bemerkbar, die ist gegen einen von Premacon 25 mm länger beim 5er Block! Allerdings lässt es sich vom Platz her besser anschließen. Nichts desto trotz ist nun alles bis auf das Manometer eingebaut. Dafür habe ich einige Verteilerblöckchen und Anschlußnippel herstellen müssen... 6 Kant aufbohren, abdrehen, Gewinde schneiden, einschrauben, Markieren und dann die Verteilerblöcke auflöten damit die Positionen auch stimmen... Nervige Arbeit aber ist ja nun vollendet :D Im nächsten Zug wäre dann das Verschlauchen des Auslegers zum Ventilblock dran. Dann wurde noch der A-Bock verlängert und neue Befestigungen gebohrt. Die Schlauchweg für die Hubzylinder wurde gebaut mit dem Auslass vorne und den Y- Stücken im A-Bock. Diese müssen noch befestigt werden. Die Bolzen und Sicherungen für die Hubzylinder wurden im selben Zug hergestellt. Der Tank wurde bis auf ein paar kleine Details fertiggebaut. Da musste ich die vordere Schräge mit 0,3mm Messingblech aufdoppeln da sich im 1mm Blech ein kleiner unschöner Bauch beim löten gebildet hatte :thumbdown: Ging ja garnicht... Also neues Blech drüber und Details angebracht. Die vordere Trittstufe wird später mal aus Lochblech gefertigt. Den vorderen Handlauf kann man abnehmen. An der Schräge hatte ich dafür zwei M2 Stehbozen eingelötet. Also nur Muttern lösen und unten steckt er nur in einem Rohr. Der kleine Schlauch auf dem Tank ist nur mal zum Test da kommt noch ein etwas passenderes! Mit der Hydraulik bin ich jetzt nach langem überlegen so verblieben das es alles Platzsparend wirkt. Ich kann jetzt den Ölfilter Reinigen indem ich später einfach nur das Heckgewicht abschrauben muss! Das war die beste Lösung ;)

      Nun die Bilder:












      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)
    • Danke Helmut!

      So nur was kurzes da ich heute keine Lust habe schwer was zu schreiben... :thumbdown:

      Ich habe mit der Verkleidung vom Oberwagen weitergemacht... Lüftungsgitter gefräst etc.. Erstmal verschraubt, nach dem ausrichten wird alles verlötet. Sie ist als ganzes abnehmbar und wird wieder durch verschachtelung und stifte fixiert. Die Spaltmaße werden noch überarbeitet und ebenso die obere Öffnung wo später die große Klappe drauf sitzt. Weitere Details und anpassungen folgen natürlich...







      Zudem erlitt mein Proxxon gestern um 19:42 einen tödlichen Motorstillstand ;( Nach langjährigen Diensten verabschiedete er sich gestern mit einem kleinen Rauchwolkchen! Ich wünsch dir eine gute Reise in den Maschinenhimmel !!!

      In Gedenken ;prost
      Gruß Andi
      :tschuess

      Im Bau: Liebherr R944C Abbruch 1/14 ;)