Volvo EC 700 CL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Volvo EC 700 CL

      Hallo zusammen,
      als ich vor 6 Jahren zufällig bei YouTube zum ersten mal auf Videos von Ferngesteuerten Modellbaggern gestoßen bin war mir sofort klar das ich auch so einen brauche.
      Da ich damals noch zur Schule gegangen bin und ich somit weder Geld noch (Modellbau-) Wissen hatte blieb es leider erstmal ein Traum.
      Vor 4 Jahren habe ich meine Schulische Ausbildung als Feinwerkmechaniker angefangen, Geld habe ich zwar weiterhin keins verdient aber
      ich konnte mir umfangreiches Wissen zur Metalbearbeitung aneignen. So ist langsam die Idee entstanden dass ich (statt einen zu Kaufen) mir einfach einen selber Baue.
      Nun bin ich seit einem Jahr im Sondermaschinenbau tätig und habe nach einigen Monaten Planung, am Wochenende endlich angefangen die ersten Teile zu fertigen :D .

      Zum Bagger:
      Da ich schon seit meiner Kindheit ein großer Volvo-Fan bin, war sofort klar es muss ein Volvo werden.
      Der EC 700 ist es geworden da ich nach einem größerem Bagger gesucht habe welchem ich evtl. später auch
      einen Abbruchausleger und/oder Böschungsarm geben kann.

      Aber nun zu den ersten Bildern:
      (die Speicherkarte meiner Kamera ist kaputt, daher leider erstmal nur Bilder von Handy)

      Als erstes wird die Grundplatte für den Oberwagen auf Maß gefräst.


      Die Kreistasche für den Drehdorn habe ich erst grob ausgefräst


      und anschließend ausgespindelt.


      Das ganze bekommt noch ein 10x10 Aluminiumvierkant außenrum.


      So sieht mein Werk am ende vom ersten Wochenende aus:
      Gruß Florian
    • Hallo Florian!


      Windstilliger schrieb:

      als ich vor 6 Jahren zufällig bei YouTube zum ersten mal auf Videos von Ferngesteuerten Modellbaggern gestoßen bin war mir sofort klar das ich auch so einen brauche.

      Das "Problem" kenne ich! War bei mir genauso... - ist jetzt 7 Jahre her! ?wegl ?wegl

      Der Anfang sieht schonmal sehr Professionell aus! Mach nur weiter so - ich bleibe auf jeden Fall dran! :top

      Viele Grüße

      Christian
    • Es geht weiter:
      Diese Woche habe ich fast die ganze Zeit mit dem A-Block verbracht
      Es ging erstaunlich gut und mit dem Ergebnis bin ich auch recht zufrieden :) .
      Übers Wochenende habe nicht viel geschafft, da ich mich um Stromversorgung meiner Werkstatt gekümmert habe.
      Da ich jetzt aber erstmal 2 Wochen Urlaub habe hoffe ich, dass ich ordentlich weiterkomme.

      Zuerst wurden allerdings noch die Umrandung festgeschraubt.



      Als nächstes ging es mit dem A-Block weiter, welcher bei mir aus 4 Aluminiumplatten besteht.
      Die Platten wurden zuerst mit der Bandsäge grob ausgesägt und dann verstiftet, damit später auch alles sauber fluchtet.



      Weiter ging es mit der Unterseite. Hier ging es mir vor allem um den Absatz, welcher mir später als Bezugspunkt dient.



      Die Rundungen habe ich erst angezeichnet und mit der Fräse Stück für Stück herausgearbeitet,



      und dann anschließend mit der Feile nachgearbeitet.



      Hier die erste Stellprobe.
      Zwischen die Platten kommt später noch ein Stahlblock an dem alles festgeschraubt wird.



      Natürlich braucht das ganze noch eine Abdeckung. Diese ist bei mir aus 2mm Alublech entstanden.





      Zum Schluss habe ich noch eine Rückwand gebastelt.
      Gruß Florian
    • Hallo zusammen, es geht weiter :] .
      Da ich mit dem Ausleger weiter machen wollte und das Konstruieren viel Zeit in Anspruch genommen hat, habe ich im Urlaub
      leider nicht so viel geschafft wie gehofft. Aber gegen ende der Woche konnte ich dann endlich in der Werkstatt weitermachen.
      Arm und Stiel werde ich auf verschiedene Arten herstellen. Angefangen hab ich mit dem Arm welcher dreiteilig wir, der Mittelteil wird aus 2mm Alublech bestehen und
      die beiden Endstücke möchte ich aus einem Alu-(oben),bzw. Stahlblock (unten) fräsen. Bisher habe ich nur die beiden Seitenteile des Mittelstückes, da ich zum weitermachen
      ein paar Reststücke vom Stiel benötige. Deswegen ging es am Wochenende mit dem Stiel weiter. Dieser besteht aus 3 Aluminiumplatten in Sandwich-Bauweise (12mm-20mm-12mm).
      Den Ausleger werde ich später noch aushöhlen damit er leichter wird.


      Die beiden Seitenteile wurden erst mit der Bandsäge ausgesägt und dann verstiftet.


      Anschließend wurde wieder mit der Feile nachgearbeitet um beide Teile exakt identisch hinzukriegen.


      Beim Stiel dasselbe in groß: Die Teile erst einzeln aussägen und dann verstiften.


      Das ganze Paket wird dann wieder überfräst.


      Die Rundungen macht wieder die Feile.


      Oben muss ich noch ein Stück wegsägen und verrunden.




      Das wars für Heute, ich hoffe ich kann ende der Woche schon neues zeigen.
      Gruß Florian.
      Gruß Florian
    • :moin: Florian!

      Da hast du dir ja ein wahres Monster zum Vorbild genommen :love:

      Ich bleibe, als bekennender Eigenbaufan, natürlich am Ball. Deine Fertigungsmethoden ähneln meinen sehr, nur das du über Fräse und Bandsäge verfügst, und ich nur über Laubsäge und Feile :112:

      Kleiner Tipp zum Herstellen gleicher Teile ohne Stiftbohrung:

      Nimm gutes Teppichklebeband :top
      Die Kontaktflächen leicht anrauhen, und mit Aceton gut reinigen. Das hält auch auf der Fräse, so bearbeite ich z.B. Keilleisten von Werkzeugmaschinen beim Kunden vor Ort, denn eine Spannvorrichtung gibt es da nicht.
      Meine Teile für den Baggerarbeiten sind auch so entstanden.

      Gruß

      Carsten
      Sag doch einfach:

      Wir fahren BENZ!!!!!
    • :dan für die netten Kommentare!

      pistenbügler schrieb:

      Deine Fertigungsmethoden ähneln meinen sehr, nur das du über Fräse und Bandsäge verfügst, und ich nur über Laubsäge und Feile
      Da ich schon seit einiger Zeit stiller Mitleser vom Baubericht deines O&K Bagges muss ich aber zugeben das ich immer wieder darüber gestaunt habe, welch filigranen Kunstwerke
      du immer mit einfachen Mittel zauberst :res . Diese waren es auch, die dafür gesorgt haben, dass ich mir überhaupt zugetraut habe einen Bagger selber zu bauen.

      Danke auch für den Tipp mit dem Klebeband, den werde ich sicher mal brauchen :dan .


      marc2 schrieb:

      Bin gespannt wie viel Du am Stiel und Arm herausfräsen kannst und wie schwer die beiden werden. Willst Du nur die innere Platte erleichtern, oder auch in den beiden äusseren?
      Beim Stiel werde ich alle drei Platten aushöhlen und ich hoffe das Gewicht um 1/2 bis 2/3 zu reduzieren. Bilder werden schon noch genug kommen ;)


      Gruß Florian
      Gruß Florian
    • Hallo zusammen, nach einer Woche an der ich viel an der Fräse stand ist der Stiel endlich fertig! :]
      Nachdem die letzte Ecke auch verrundet wurde, war die Außenkontur fertig und es ging mit der Innenkontur weiter. Da der Stiel im Original aus geschweißten Stahlplatten besteht und
      die Seitenteile etwas nach innen versetzt sind, entsteht an den Kanten ein Absatz. Um beim Modell den selben Effekt zu erzielen, habe ich von der Außenkante eine Linie 2mm parallel
      nach innen gezeichnet und an dieser dann 1,5mm tief eine Tasche gefräst.Danach ging es mit dem aushöhlen weiter. Zuerst wurde das Mittelstück durch 4 durchgehende Aussparungen erleichtert,
      dann habe ich das Muster auf die Seitenteile übertragen und dort eine 8mm tiefe Tasche gefräst. Das Gewicht wurde dadurch von 2,02kg auf 1,1kg reduziert. Ob das ausreicht kann ich leider nicht einschätzen,
      da ich den Bagger aber Hydraulisch betreiben möchte mache ich mir da keine Sorgen. zur Not kann ich aber noch die Querstreben in den Seitenteilen rausfräsen und die Wandstärke reduzieren.
      Das war es für diese Woche, als nächstes geht es mit dem Arm weiter.


      Für den Absatz in den Seitenteilen kam mein neues Spielzeug zum Einsatz:



      Nachdem ich in mühsamer Kleinarbeit eine Nut außenrum gezogen hab, konnte ich den Mittelteil einfach rausfräsen.



      Die Nut für den Zylinder hat auch noch gefehlt.



      Aussparungen im Mittelteil:



      Bei den Seitenteilen gab es auch erst wieder eine Nut außenrum, nur hier fällt das Mittelstück leider nicht einfach raus :112:



      Nach langem Fräsen lagen die drei Teile aber endlich fertig vor mir :] .



      Hier noch zwei Bilder im verschraubtem Zustand:



      Gruß Florian
    • Hallo Florian,
      da haste aber gewaltig Späne produziert :top ,wäre es nicht einfacher gewesen die Ausleger gleich aus dünnem Aluplatten zu machen und dann alles mit abstandbolzen zu verkleben,ist zwar eine Mistarbeit das dann zu verkleben aber alles schön leicht. :thumbsup:
      So habe ich jetzt schon vier Bagger gebaut :!:
      Gruss Michael :tschuess

      Meine Modelle :
      Mercedes Bens 8 x 8 mit Abroller
      Sennebogen 840 M
      Siebanlage im Maßstab 1:12
      Faun L55
      Mercedes Agro Truck (im Bau)
    • Hallo Michael.
      im Nachhinein muss ich dir recht geben, die Version mit den dünnen Aluplatten währe wahrscheinlich besser gewesen. Ich hatte mich für die Alu-Blöcke entschieden da ich beim durchstöbern des Forums einige Bilder
      von (CNC-)gefrästen Versionen gesehen habe und mir dachte, dass man den Stiel mit seinen graden Kanten sicher auch konventionell gut fräsen könnte :/ . Mit dem Ergebnis bin ich aber recht zufrieden.
      Den Arm werde ich aber aus dünnen Bleche nmachen mit Blöcken an den Lagerstellen.
      Gruß Florian