CTI Bruder Radlader 574 Bausatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CTI Bruder Radlader 574 Bausatz

      Hallo,

      Nachdem heute Weihnachten war und UPS das lang erwartete Paket brachte, kann ich noch ein Langzeit Projekt in Angriff nehmen ?wegl

      Nachdem einiges an Interesse besteht zu dem Bausatz, werde ich das mal etwas mit Dokumentieren.

      Als ich das Paket öffnete, war ich angenehm überrascht. Ich hatte mit einer Kiste mit vielen vielen Blechteilen gerechnet.
      Stattdessen kam das:


      Alles sauber verpackt und zum Teil vormontiert.

      Ausgepackt sieht es dann so aus:


      Die Anleitung ist mit 4 Seiten nicht üppig, aber auf den ersten Blick ausreichend.
      Die Reifen gefallen mir sehr gut. Die auf der CTI Homepage abgebildet Reifen sind es Gott seid dank nicht :]

      Da ich noch einige andere Projekte habe, wird es hier sicher langsam vorwärts gehen, wobei es mir ganz ordentlich in den Fingern Juckt das Projekt mal ans laufen zu bekommen ?wegl

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
    • Hallo
      Kannst du mir mal sagen wie CTI das jetzt mit der Knicklenkung gemacht hat,vielleicht mal ein Foto
      Denn ich hab noch in meinem Radlader das Knickgelenk mit dem Servo von CTI was auch schon defekt war.
      Mit freundlichen Grüßen Michael
    • Michael123 schrieb:

      Hallo
      Kannst du mir mal sagen wie CTI das jetzt mit der Knicklenkung gemacht hat,vielleicht mal ein Foto
      Denn ich hab noch in meinem Radlader das Knickgelenk mit dem Servo von CTI was auch schon defekt war.
      Mit freundlichen Grüßen Michael

      Ich habe aktuell davon kein Bild.
      Im Prinzip ist es aber einfach gemacht. unten ist ein großes Zahnrad am Vorderwagen montiert.
      Der Motor sitzt im Hinterwagen und greift mit seinem Ritzel direkt in das große Zahnrad.

      Wenn das nicht reicht, muss ich morgen mal ein Foto machen....
      Eventuell sieht man ja schon genug im folgenden Beitrag

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
    • Unter der Ausrede, "ich muss ja wissen was noch fehlt", habe ich es doch nicht lassen können gleich ein wenig anzufangen :bier

      Mein Plan ist erst mal alles grob zusammen zu bauen. Dann sehe ich wie viel Platz ich für Elektronik Akku und Co habe. Dann Karosserie anpassen und wieder alles auseinander bauen. und lackieren.

      Der Rahmen grob zusammengebaut. Alles was man machen muss ist Schrauben. An einem Teil war das Gewinde nicht tief genug, oder die Schrauben sind zu lang (laut Anleitung M3*6, dabei waren M3*10). Ich habe mich für Schreuben aus meinem Sortiment entschieden


      Dann habe ich mal die Hinterachse zusammengebaut und die Felgen aufgesteckt.


      Der ist viel zu Breit (20cm statt 18cm beim Bruder. Ich habe die Motoren aber noch nicht ganz in das Rohr geschoben. Die gehen sehr schwer rein und raus. Eine Presspassung.
      Die Schaufel ist 19cm breit, ebenfalls ein paar mm breiter als beim Bruder. Die Achse mit Reifen muss ja nur etwas schmaler werden wie die Schaufel. Zur Endmontage fehlt mir aber das richtige Werkzeug.


      Das ist der aktuelle Stand mit montiertem Hubgerüst. Vorderachse einbauen, Elektronik rein, läuft ?wegl


      Die Metallteile sind im Übrigen alle Verklebt, soweit von CTI vormontiert, also Schaufel und Vorderwagen.

      Was mir bis dato nicht so gefällt, aber kein Beinbruch ist, wir sind ja Modellbauer 8) :
      - Der Hubarm ist etwas schmaler wie der Vorderwagen. Der Hubarm ist so breit wie der Bruder Hubarm, aber der Vorderwagen etwas breiter.Der Hubarm hat so etwa 5mm Spiel von links nach rechts. Wenn das ein Problem wird, kommen da Beilagscheiben rein.
      - Die Aufnahmen für die Buchsen sind sehr stramm. In der Anleitung wird Empfohlen diese bei Bedarf mit 5mm aufzubohren. Bei mir hat es meist gereicht ein paar mal mit der Rundfeile durch zugehen. Hatte eher den Eindruck da ist noch ein Grat an der Bohrung als die Bohrung zu klein.
      - Man muss die hintere Aufnahme des Schaufel Zylinders auf 5mm auf bohren, was gar nicht so einfach ist. Man kann den Zylinder nicht richtig einspannen und er ist aus Messing. War aber machbar.

      Ich habe zwischendurch vergessen mehr Bilder zu machen im Eifer der Bastelsucht. Wenn Fragen sind, Fragen.

      Bis jetzt finde ich den Bausatz aber gelungen. Die Anleitung lässt soweit auch keine Fragen offen.

      Ich muss aber vor dem Weiterbauen mir erst mal einen Satz Inbusschlüssel (Innensechskant Steckschlüssel, jaja ich weis ?wegl ) zulegen. Sonst kann ich nicht weiter machen.

      Vor einem ersten Test muss ich mir auch noch einen 12V Akku zulegen. Wird wohl mein erster LiPo :112:

      Gruss
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
    • dor Erzgebirger schrieb:

      Hallo Jürgen!

      Ich habe schon seit einigen Wochen einen solchen CTI Radlader.
      Das Teil macht Spaß, hat aber ein paar kleine Macken, die Du sicherlich merken wirst! :)
      Zur Motivation mal ein Foto von meinem fertigen Liebherr. Innerhalb von 6 Tagen war er grob funktionstüchtig.



      und die Lenkung für Michael:


      Viele Grüße und viel Spaß damit, Jirko

      Ein schönes Modell Jirko :thumbsup:
      Hätte deinen Beitrag fast verpasst :112:
      Wie breit ist den bei dir die Hinterachse. Ich habe keinen Anhaltspunkt, wie weit man die Motoren einschieben muss.

      Und das er nicht ganz perfekt ist, damit kann ich sicher leben. Ich will einfach nur mal in das Baugewerbe schnuppern und etwas Spaß haben.

      Vielleicht bekommt er noch einen Schnellwechsler und eine Palettengabel. Kommt Zeit, kommt ......

      Dann muss ich den Tieflader weiter bauen, meinem MAN fertig machen. Meinen X6 als Chef Wagen und dann ist ja noch der SK DSK. Mein Containerauflieger ist auch noch nicht fertig... :112:

      Aber man braucht Herausforderungen ?wegl

      Gruss und :night
      Juergen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/
    • Hallo danke für euer Bemühen jetzt weis ich was ich bei mir ändern muss, die Servowariante ist mißt.
      Und hier mal ein Bild von meinem ist auch alles von CTI nur nicht das komplett Set sondern alles einzeln.
      Mit freundlichen Grüßen
    • carstenw210 schrieb:

      Bei der Lenkung würde ich dir raten das ganze umzudrehen. Das heißt das Zahnrad unter das Fahrerhaus zusetzten natürlich auch den Getriebemotor umdrehen.
      Damit kein Dreck (Sand, Erde, etc.) abzuwischen die Zahnräder gelangt

      Michael123 schrieb:

      Hallo danke für euer Bemühen jetzt weis ich was ich bei mir ändern muss, die Servowariante ist mißt.
      Und hier mal ein Bild von meinem ist auch alles von CTI nur nicht das komplett Set sondern alles einzeln.
      Mit freundlichen Grüßen



      So meinte er das wohl. ?wegl ?wegl ?wegl
      Schöne Grüße von der Nordseeküste!

      Bitte keine PN! Nur E-Mail Chef@versicherungsplus.de

      :tschuess
    • Nabend allerseits!
      Ich habe ein wenig nach Augenmaß die Motoren eingeschoben. Die Außenflanke der Reifen ist bei 18 cm. Die Lenkung kann ruhig unten verbleiben. Ich habe das Teil bei mir Kreuz und quer über den Parcour und durch Steinsand gescheucht - kein Dreck in der Lenkung. Diese hat übrigens keine Abschaltung und keine Rückstellung. Der Lader fährt sich wie ein echter, also immer schön kurbeln! ;) Setze in die Zylinder noch zusätzliche O-Ringe ein. Ich hatte ewiges Festfressen! Den Kippzylinder habe ich mit dem Kabel nach oben, statt wie beschrieben nach unten eingebaut, das quetscht sonst die Leitung.

      noch ein wenig Motivation:





      holzwurm-jo.de.tl

      Niederlassung Eibenstock
    • Auf den Motoren steht keine Typenbezeichnung. Kann dazu leider keine Infos geben.

      Der Lenkantrieb hat, wie bereits erwähnt wurde, keine Endschalter. Es ist ein spezieller Fahrregler dabei, der am Anschlag den Über Strom erkennt und abschaltet .

      Also wenn ich bei mir die Vorderachse so schmal wie möglich mache, ist die immer noch ca 20 cm breit. Ich habe aber andere Reifen als auf deinen Bildern. Die sehen deutlich breiter aus. Die Reifen haben je 4,5 cm breite, zwischen den Reifen sind es noch 11,5 cm.
      Die Reifen sehen allerdings gut aus! Jedoch ist nun das Fahrwerk breiter als die Schaufel :112:

      Im Moment fluche ich am Zerlegen des Bruder Modells.

      Gruss
      Jürgen
      "Schritt für Schritt Eli, Schritt für Schritt" (Zitat aus dem Film "Contact")

      Meine Webseite mobacomp.de/