LXYRC Bobcat Zylinder undicht

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich habe mir einen T770er Bobcat von LXYRC gegönnt. Ich habe die unlackierte Variante genommen, da ich ihn nicht in weiss/rot wollte. Ich habe das Ding zum lackieren weitgehenst zerlegt, aber die Hydraulik unangetastet gelassen.
    Heisst, ich habe alle Zylinder abgeschraubt und eingefahren, aber nicht von den Leitungen getrennt. Ich konnte so das ganze Modell ganz gut lackieren.
    Nach dem Zusammenbau war noch alles in Ordnung. Ich habe bisher nur 2 bis 3 Betriebssstunden auf dem Gerät. Das sind die, die ich bisher in die Programmierung meiner MC20 Hott investiert habe, um die Ventile über Mischer laufen zu lassen. Letztens wollte ich nochmals die Kurve für die Heben-Zylinder anpassen, da das bei MC20 eine andere Einstellung (K1-Kurve, vermutlich eher für einen Motor) ist, und dann habe ich entdeckt , dass der linke Zylinder massiv leckt. Sobald etwas Druck drauf kommt, lief es an der Kolbenstange raus. Da ich seit 2 Wochen versuche den Support von LXYRC.EU (also Fury Bear in Holland) zu erreichen und noch nichts gehört habe, dachte ich, ich frage hier mal .
    Das scheint eine einfach Konstruktion zu sein: kann das sein, dass der O-Ring, der die Kolbenstange dichten soll, schon im Eimer ist ?

    43852322pw.jpg   43852320kq.jpg


    Ich habe den Zylinder einfach mal vorsichtig zerlegt und mehr Teile waren es nicht. Was ich auch komisch fand, dass die Kolbenstange etwas "Spiel" hatte (klar, da kam auch das Öl raus).
    Neuen O-Ring rein und es sollte wieder dicht sein ?

    Beste Grüße
    Markus

  • Hallo Markus


    Ich hab zwar den Bobcat nicht, aber bei meinem 870K Radlader waren auch die Lenkzylinder an der Kolbenstange undicht.


    Habe genau das Selbe gemacht wie du. Zylinder ausgebaut zerlegt neue O-Ringe rein und gut ist es.

    Hatte ich schneller repariert als irgend Jemand hätte reagieren können.


    Solange du auf Antwort wartest, würde ich es selbst mal versuchen zu reparieren (versuche aber eventuell besser passende O Ringe zu verbauen meine Originalen hatten ordentlich Spiel in der Nut) wenns passt kannst du ja einen Haken unter den Fehler setzen.


    Mfg Martin

  • Ich halte es für eine gute Idee, die schwarzen Nitril-Ringe gegen Ringe aus FKM (die sind meistens erbsengrün oder rostbraun) zu tauschen. Bei meinem Ventilblock hatte ich die Nitrilringe 2mal getauscht und immer sifften sie nach kurzer Zeit. Seit ich FKM drinnen habe, ist Ruhe (schon ca. 70 Stunden). Ein Beispiel hier, mein lokaler Händler. Apothekenpreise, aber gute Qualität: https://www.persicaner.at/, oder hiereine Übersicht.

    Viele Grüße, Heini
    (http://www.mandl.it)


    Mercedes Zetros 3-Achser mit Zwillingsreifen auf zwei Achsen, alle Räder angetrieben (Sonderanfertigung) --- Traxxas TRX4 Defender rot --- Bagger Amewi 580 v4 1:16 --- Bagger Hitachi Zaxis 360LC 1:12 (Link) --- Axial SCX10 mit Jeep-Karo --- Tamiya MAN TGX 18540 red mit Flatbed Semitrailer --- Tamiya King Hauler mit MFC-01 --- Amewi Surpass Wild 4WD --- Nissan Skyline GT-R R33 TT-02D Brushless-Edition, Buggy Cito v2 von Modster

  • Jepp......da bin ich auch absolut bei Heini!

    Das ist absolut wichtig zu den passenden Größen.

    FKM ist mir zwar nicht geläufig, aber ich habe VITON O-Ringe verbaut.

    Die sind auch erbsengrün.


    Mfg Martin

  • FKM ist mir zwar nicht geläufig, aber ich habe VITON O-Ringe verbaut.

    Jetzt hast mich neugierig gemacht und ich habe nachgeguckt. Laut Google ist das dasselbe:

  • Danke für die Rückmeldungen.
    Noch eine Frage: Kann man einen O-Ring einfach gegen einen X-Ring austauschen ?

    (Oder passt dann der Sitz im "Zylinderkopf" nicht?)


    Grüße
    Markus

    Hallo Markus,


    das funktioniert leider nicht, die Nut für einen X-Ring ist tiefer wie die für einen O-Ring.

    Hierbei geht es rein nur um die Tiefe, vom Prinziepp her wäre es natürlich besser, man könnte ja die Nut anpassen von der tiefe, sofern man die Mittel dafür hat.

  • Jetzt hast mich neugierig gemacht und ich habe nachgeguckt. Laut Google ist das dasselbe:

    :D:D:D

    Also reden wie von dem Selben. ?wegl

    Somit ist das jetzt auch geklärt und ich habe was dazugelernt.

    Hätte vorher gegoogelt, wüsste ich es bereits. :112:

  • es ist gelb-bräunlich und durchsichtig, eher ölig, wie dünner Honig, aber keinesfalls geleeartig.

    Viele Grüße, Heini
    (http://www.mandl.it)


    Mercedes Zetros 3-Achser mit Zwillingsreifen auf zwei Achsen, alle Räder angetrieben (Sonderanfertigung) --- Traxxas TRX4 Defender rot --- Bagger Amewi 580 v4 1:16 --- Bagger Hitachi Zaxis 360LC 1:12 (Link) --- Axial SCX10 mit Jeep-Karo --- Tamiya MAN TGX 18540 red mit Flatbed Semitrailer --- Tamiya King Hauler mit MFC-01 --- Amewi Surpass Wild 4WD --- Nissan Skyline GT-R R33 TT-02D Brushless-Edition, Buggy Cito v2 von Modster

  • ich kann Dir am späteren Nachmittag ein Foto machen, wenn Du magst.

    Viele Grüße, Heini
    (http://www.mandl.it)


    Mercedes Zetros 3-Achser mit Zwillingsreifen auf zwei Achsen, alle Räder angetrieben (Sonderanfertigung) --- Traxxas TRX4 Defender rot --- Bagger Amewi 580 v4 1:16 --- Bagger Hitachi Zaxis 360LC 1:12 (Link) --- Axial SCX10 mit Jeep-Karo --- Tamiya MAN TGX 18540 red mit Flatbed Semitrailer --- Tamiya King Hauler mit MFC-01 --- Amewi Surpass Wild 4WD --- Nissan Skyline GT-R R33 TT-02D Brushless-Edition, Buggy Cito v2 von Modster

  • Gelee artiges Hydraulik öl......da hats eher was. :xd

    Das würd ich restlos entsorgen.


    Ich nutze in meinen China Modellen ausschließlich HLP32.

    Die Bewegungen sind dadurch geringfügig langsamer (kaum spürbar) aber dafür "reißt" mir das Hydrauliköl in der Sonne und bei permanentem Baggern nicht (habe keinen Ölkühler).

    Positiver Nebeneffekt, ich habe mit HLP32 fast kein Schwitzen mehr an der Hydraulik.


    Das soll aber jeder für sich selbst entscheiden und/oder herausfinden.


    Mfg Martin

  • So, Sohnemann und ich üben gerade das WIG-Schweißen, er arbeitet, ich schau zu :) .

    Somit genug Zeit, das Öl zu fotografieren, es handelt sich um das 1lt Gebinde um € 7,60 vom lokalen Dealer (OBI ist teurer).




    Wobei ich beim nächsten Mal wechseln vielleicht auch mal das HPL32 testen werde. Bagger in extremer Schräglage, (zu) kleiner Öltank, August-Hitze von fast 40°, das führt zum Aufschäumen und dann quäkt die Pumpe "wie Sau". Da vermute ich stark, dass das gut wäre, und nicht so schnell flüchtig wird.

    Viele Grüße, Heini
    (http://www.mandl.it)


    Mercedes Zetros 3-Achser mit Zwillingsreifen auf zwei Achsen, alle Räder angetrieben (Sonderanfertigung) --- Traxxas TRX4 Defender rot --- Bagger Amewi 580 v4 1:16 --- Bagger Hitachi Zaxis 360LC 1:12 (Link) --- Axial SCX10 mit Jeep-Karo --- Tamiya MAN TGX 18540 red mit Flatbed Semitrailer --- Tamiya King Hauler mit MFC-01 --- Amewi Surpass Wild 4WD --- Nissan Skyline GT-R R33 TT-02D Brushless-Edition, Buggy Cito v2 von Modster

  • Gelee artiges Hydraulik öl......da hats eher was. :xd

    Das würd ich restlos entsorgen.

    Würde sogar noch weiter gehen und die ganze Anlage mit frischem Öl spülen, dieses dann entsorgen und dann neues Öl einfüllen. Auch den Filter würde ich reinigen oder tauschen.

  • Ach ja, (m)ein heisser Tipp, punkto günstigem Hydrauliköl: SCM-Modellbau, genau das wie meines im Beitrag davor, 1 voller Liter Liqui Moly um nur € 7,49, ein echtes Schnäppchen. Bei der nächsten Bestellung in den Warenkorb einfach dazulegen und es ist dann auch portofrei (was mir vorige Woche auch nicht gelungen ist, weil ich schon wieder vergessen habe).



    Bei mir stehen sowieso auch immer Reserven herum, weil ich immer an die Grenzen gehe und ein Platzer im Schlauch, oder eine defekte China-Lötstelle für mich eine super Ganzkörperdusche wird!

    Viele Grüße, Heini
    (http://www.mandl.it)


    Mercedes Zetros 3-Achser mit Zwillingsreifen auf zwei Achsen, alle Räder angetrieben (Sonderanfertigung) --- Traxxas TRX4 Defender rot --- Bagger Amewi 580 v4 1:16 --- Bagger Hitachi Zaxis 360LC 1:12 (Link) --- Axial SCX10 mit Jeep-Karo --- Tamiya MAN TGX 18540 red mit Flatbed Semitrailer --- Tamiya King Hauler mit MFC-01 --- Amewi Surpass Wild 4WD --- Nissan Skyline GT-R R33 TT-02D Brushless-Edition, Buggy Cito v2 von Modster

  • Das mit dem spülen werde ich auf jeden Fall machen. Das Zeug ist bestimmt sowas wie das Silicon-Stossdämpfer-Öl in den Wettbewerbsbuggys. Es riecht und fühlt sich zumindest so an wie dass 6000er Öl von Asso.


    Der Bobcat hat ja eh nen kleinen Kreislauf und einen Filter habe ich nicht entdecken können. Also eher gleich auf HPL32 gehen

    ..


    Bei mir im Toom Baumarkt steht der Liter HLP22 von Liqui Moli für 9.99 im Regal.

  • Wie gesagt, ich will niemanden was aufschwatzen.

    Mein 870K läuft seit 3Jahren mit HLP32 im Freigelände bei Hitze und auch Kälte (außer sehr tiefen Temperaturen).

    Der Volvo 8x8 Kipper läuft seit letztem Jahr mit HLP32 (länger hab ich ihn noch nicht :xd)


    Ich nutze das hier übrigens. Habs über Amazon bestellt, da mich die Eigenschaften überzeugt haben.


    Aufpassen!

    Das TS 32 ist ein HLP32 Hydrauliköl. Aber es gibt auch ein HLP-D 32. Das ist ein Reinigungsöl was ich herausgelesen habe.

    Das löst Verunreinigungen, geringe verkokungen,.....und hält diese in schwebe.

    Hab ich noch nie verwendet, da ich jedes Jahr einen Ölwechsel mache.

    Hab ich mich bei unser Hydraulik (feine Bohrungen in den Ventilen) auch nicht getraut und auch nicht für sinnvoll erachtet. :kratz

  • Hallo,

    Auch ich habe an alle meinen Baumaschinen auf HLP 32 umgestellt..


    Und keine Probleme damit 👍😎

    mfg Tommy :tschuess:wech
    1x 954 Liebherr 1/12
    1x Arocs kipper 6x6 1/14

    1x Liebherr 946
    1x 634 Laderaube Liebherr 1/12
    1x MAN KAT 1 6x6 Bundeswehr 1/12
    1x Leopard 2A6 1/16
    1x Goldhofer Auflieger
    IG NRW TEAM BAUSTELLE

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!